Freitag, 19. Dezember 2014

Triggernder Jahresrückblick ☟

"Die Katze lässt das Mausen nicht."
(Dirk Thiele)
©Allianz-Arena: harry-j-bauer.de
©Olympia-Eröffnungsfeier: Spiegel Jahresrückblick
©Airport: Stuttgarter Zeitung
I. Quartal. Der Jahresstart begann furios: pitschnass zu einem Bewerbungsgespräch erschienen und wenige Tage später ein attraktives Jobangebot bekommen, von Modelagentur bis Bundesverwaltungsamt über Statistisches Bundesamt, unschätzbare Bewerbereinblicke/-erlebnisse, mithin wertvolles Vertrauen, geschenkt bekommen und nicht zuletzt drei Tage vor Arbeitsantritt die Führerscheinprüfung gewuppt. Pure Dankbarkeit. Über "Sochi" ging es anschließend zunächst nach München und inzwischen tief verwurzelt nach Stg - zugegeben, mit Bedenken, aber, wenn heute da oben bei mir der Sprachfilm "S2 nach Filderstadt. Nächste Station: Filderstadt " abläuft, dann spricht eine positive Assoziation, die da five facts emotional tangiert. Feierabend. Fürstliches Luxusappartment. Laufen. Blog. Essen. Pure Vorfreude.   
II. Quartal. 07:16:07h mussten vergehen, ehe ich 94,39km an Wettkampfdistanz zurückgelegt hatte. Vom Düsseldorfer Rheinufer ging es weiter entlang des Niederrheins, erst nach Meerbusch, ehe in Duisburg, wo die Ruhr das Zusammentreffen bereicherte, der zweite Marathon 2014 die erste Saisonhälfte beschließen sollte. Wiederholungswürdig in 2015.
©Super-Mario: Gribaudi
©Mario Götze: Spiegel Jahresrückblic
k
III. Quartal. Götze euphoriesiert Republik - ein formidables Turnier. Ganz großes 'Danke schön!' noch einmal an TCS, die mich großzügig mit der Teilnahme am Berlin Marathon beschenkten. Lasst mich in dem Kontext einen kurzen Gedanken vorausschauen; "Now you're in New York. These streets will make you feel brand new. The lights will inspire you", klingt für 2015 so schlecht nicht, aber genug der Träume. 
IV. Quartal. Baby-"Euli" hat meiner kleinen Welt wirklich gut getan, stets artig, zuverlässig und zuvorkommend, hat sie sich zu meiner sehr geschätzten Assistentin gemausert. Sie ist und bleibt die aktuelle und mondäne Grand Dame des deutschen Tennissports, Angelique Kerber, eine echte Kriegerin, die obschon die Karten beim Fed Cup Finale eindeutig für Tschechien standen, mit ihrer beeindruckenden Kämpfernatur und burschikoser Emotionalität aufwahrtete. Riesen Respekt! Kaum war ich eine Stunde angekommen, schlüpfte ich gestern direkt in Laufschuhe/-gewand, um mich ins so sehr geliebte Düsseldorfer "Bonsenviertel" (wahres Klischee), wie es einige nennen, zu stürzen, als es für mich vielmehr den deutschen Winternight Boulevard, inkl. erlebbaren Rodeo Drive, symbolisiert. Willkommen Weihnachtsstimmung! War sonst noch was? Achja, 45,7kg [15,27].   Ihr 4kg, wo seid ihr? 
Klare und selbstkritische Worte: das ist nicht gesund. Dennoch ist die Zahl auch Ausdruck der extrem harten Trainingswochen, immerhin seit November deren 16,5h [wöchentlicher Ø] und das kann ganz schnell Substanz von drei, vier Kilos kosten. Fünf Monate verbleiben mir indes bis zum dritten Marathon-Start am Rheinufer, um die Zahl wieder nach oben zu korrigieren und bis dahin werde ich liefern. Zur Ehrlichkeit gehört auch, dass ich es mir nach der langen Wettkampfsaison verdient habe, mal wieder für ein abgestecktes Zeitfenster wie ein fliegender Engel fühlen zu dürfen - ich liebe es-, und wahr ist auch, dass Dünnsein bis zu einem gewissen Grad ein legitimes Lebensgefühl ist. 

Kommentare:

  1. Was für ein Rückblick.
    Da hast du ja einiges geleistet, kannst wahrlich stolz auf dich sein!
    Zu dem Gewicht muss ich ja nichts sagen, aber du hast recht fliegen fühlt sich gut an und du bist reflektiert genug um das klar zu sehen, was der Preis ist.

    Was für ein E-Sport Bild ist das den? LoL schaust du ja nicht :P Cs? Oder Sc?

    Übrigens: Während dem Lernen(6h heute :O ) wird nicht gezockt ;) Um ehrlich zu sein seit 3 Tagen nicht mehr, finde keine zeit :(

    AntwortenLöschen
  2. Es liegt vielleicht an mir aber ich verstehe jetzt alles kurzverständlich. Gibt mir noch eine Hoffnung um das Zahl auf zu treiben. Ach ja, die letzte Wörter befinden sich egal für mich. Ich weiß nicht genau was auf zu schiessen, aber es glückte mir nicht so lange her zwei mal. :-)

    Bliebt mir noch an zu zu fügen dass in der Tat eine Vorausblick oft ganz lös lass laufen. Und so gut fallt auf zu fangen mit kleine Sachen die wir ganz einfach erreichen können.

    Und jetzt bleibt mir nichts mehr zu melden, dann die Stille zu genießen und frei zu setzen. Dirty Deeds Done Dirt Cheap. *

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Jahresrückblick, der schön zeigt, was du dieses Jahr alles erlebt, erreicht und geschafft hast! Das klingt doch alles ganz gut :) Okay, bis auf das wirklich niedrige Gewicht, aber das weißt du ja selbst, wie du schon geschrieben hast - und vielleicht kannst du ja noch ein bisschen Weihnachtsschoki aufstocken, dann klappt das bestimmt.
    Oh wie süß, du hast meine Socken abgebildet. So toll sind sie ja dann aber doch nicht, um im Jahresrückblickbild zu erscheinen ;) Derzeit ist es ja relativ mild, da brauchst du sie vermutlich fast gar nicht.
    Hattest du eine schöne erste Urlaubswoche? Bei mir stehen noch zwei Arbeitstage an dieses Jahr und dann ist es auch vorbei - endlich. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. LG

    AntwortenLöschen
  4. Klingt doch nach einem gelungenen Jahr ;) War das ein "gängiger" Marathon oder war das zufällig der Firmenmarathon hier bei uns in NRW/Ruhrgebiet, wo du teilgenommen hast? Das passt zeitlich ungefähr... :b Und Jan, Tim Bendzko war schon ziemlich genial live! :D

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uff, das war jetzt sehr viel Marathonwissen - schon eher viel für mich :D Aber cool, dass du dadrin so aufgehst ;)

      Frohe Weihnachten!

      Liebst, ina

      Visit me at Petite Saigon

      Löschen
  5. Hey,

    okay also nach diesem Post hier hätte ich nicht mehr so doof gefragt wegen ES oder so... und man sieht bei den Bildern, dass du Lila magst =) Und du läufts Ultramarathons??? Wow, jetzt bin ich beeindruckt, das längste was ich schaffe sind die 10km -.- Unsere Mutter lief viel, auch mal nen Marathon, aber die Fibromyalgie zieht ihr da grade irgendwie einen Strich durch...

    Ich finde auch, dass es eine stabilisierende Wirkung hat, in Kommentaren von anderen auf anderen Blogs wurde der „Selbshilfegruppe-Vergleich“ aufgeführt und ich finde das passt gut, die Community hier ist eine Selbsthilfegruppe nur eben ohne höhere Instanz (also Betreuer oder so), höchstens die NSA aber das ist nicht das selbe ;) Ich werd den Text den ich erwähnt hab demnächst mal posten, denke ich. Blogger und auch z.B. tumblr gibt mir viel, mal mehr mal weniger, aber genau das was du sagst: Dass man tolle Menschen kennenlernt, die teilweise ähnliche Probleme haben etc. Man fühlt sich nicht so verdammt allein unter seiner „Maske“ die man im echten Leben eben oft tragen will oder tragen muss.

    Naja, ich kann mir theoretisch vorstellen, dass die Thera das ernst gemeint haben könnte aber bein BMI liegt bei 21 irgendwas... die kannte mich auch schon mir weniger, also... aber auch mit mehr... naja keine Ahnung. Dünn ist sie selbst nicht (auch nicht fett) und ohnehin ist sie herzlich und ehrlich, trotzdem halte ich die Aussage dass ich Lebkuchen vertragen könnte für kalkuliert. Auch kalkuliertes KANN wahr sein, aber es ist eben doch... gewollt.

    Finds schön, dass dir der Blog gefällt, dann ist das hier ja eine Win-Win-Situation =)

    Liebe Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
  6. Naja, eigentlich ist das gar nicht schlimm. So viel länger benötigt man gar nicht, das liegt dann bei mir immer nur am Bahn-Anschluss. Das war jetzt aber auch erstmal meine letzte Fahrt mit dem Bus, weil ich Mitfahrgelegenheiten nich besser finde. :)
    Wenn man abends/ morgens nich duscht, dann fühlt man sich am nächsten Morgen viel besser. Ich mags. ;-)
    Genau deshalb hab ich ja dann zwei Stunden bei Macces zugebracht, um mir die Zeit zu vertreiben und keiner der beiden Schnapsideen nachzugeben. :)
    Schönen vierten Advent. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Hey, danke für dein Kommentar!
    Ja, Fahrstunden, ich finde die auch recht spaßig, wobei ich sagen muss, dass ich wohl froh bin, wenn ich meinen Führerschein endgültig in der Tasche habe!

    Du hast echt viel gemeistert dieses Jahr. Wie lange trainisert du auf einen Marathon?

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen Kommentar und deine Meinung zu dem neuen Text! Freue mich immer über Komplimente und noch mehr über konstruktive Kritik. Um kurz auf deine Aspekte zur religiösen These einzugehen: Ich habe aus der Sicht der fiktiven Figur des alten Mannes geschrieben. Ich selbst bin da ähnlicher Meinung und sehe vor allem bei uns in Bayern, dass viele Menschen immer noch viel Kraft aus dem, in diesem Fall, religiösen Glauben ziehen können. Auch ich selbst schreibe mich dieser Gedanken und dem Thema nicht vollkommen ab, sondern verfolge das alles auf eine gewisse Art und Weise mit.

    Ein interessanter Rückblick über ein extrem sportliches Jahr! Du trainierst schon sehr extrem muss man sagen.

    Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Das ist irgendwie ganz schön traurig, was du geschrieben hast. Dass du so lange schon diesen Schmerz in dir trägst, den ich jetzt auch fühle. Und dass du versuchst es zu kompensieren, es aber offenbar nicht so wirklich funktioniert. Das Zitat ist toll, perfekt auf den Punkt gebracht. Und leider wahr. Diese Menschen, die man nicht vergessen kann, die einen verändern, die werden immer im Herzen bleiben und über Jahre ihren "Schaden" verrichten... LG

    AntwortenLöschen
  10. Hey,

    mit x-fach dupliziertem Mädchen meinst du mich? =)
    Interessant, das mit deinem Vater. Ich weiß nicht, so etwas kann richtig und okay sein, muss aber nicht. Wie auch immer. Mein Vater hat sich mit seinem Vater irgendwann wieder versöhnt, aber sein jüngerer Bruder (mein Onkel) hatte keinen Kontakt mehr, hat sich also nicht „versöhnt“ bevor mein Opa gestorben ist. Ich würde da niemandem einen Vorwurf machen, obwohl so was oft als „nicht schön“ angesehen wird.

    Fotos sind immer komisch, finde ich. Im Spiegel bin ich viel hübscher =) nee, ernsthaft, manchmal denke ich echt „oh ich seh heute ganz gut aus“ und dann mach ich ein Foto und denke „MÜLLTONNE!!!“. Komischerweise gefallen mir die Selfies, die Ferdinand macht, oft ganz gut. Meine aber nicht. Liegt vielleicht an der Distanz oder so, keine Ahnung. Laura Dahlmeier? Ich habs gleich gegoogelt =)

    Ah okay. Jaaaa so verrückte Läufer, das ist schon krass. Marathons in der Wüste oder im Eis... verrückt. Mist, mit den Herzproblemen. Was ist das ganz große Ziel (sorry wenn ich das überlesen habe...) Die Fibromyalgie steckt bei der Mutter vor allem in den Gliedern, zeigt sich auch in viel Kopfschmerzen, Verspannungen etc.

    Hab ich mich auch schon gefragt, wie das wäre mit zwei Essgstörten. Aber man weiß ja wie es auf Essgestörtenstationen in Kliniken so abgeht und... ich weiß nicht, ob das eine gute Idee wäre. Kommt auf den Grad und die Phase der Krankheit an, schätze ich.

    Hm, ja, die Sache ist die... die Krone der Depression hab ich, wenn ich mit meinem Vergewaltiger am Tisch sitzen muss. Und wenn ich dann ins Käsefondue kotze, dann hat meine Familie auch nicht so viel davon... also. Die Entscheidung ist ja jetzt gefallen, ich werd zwar grad super-nervös, gleich geht’s los, aber naja. Ich glaube es ist die richtige Entscheidung.

    Ich wünsch dir gute Feiertage!
    Liv

    AntwortenLöschen
  11. Danke für dein Kommentar!
    Das kann gut sein, dass man Sachen nicht mehr lernt, die man bis zu einem gewissen Punkt nie gelernt oder gemacht hat. Kann ich mir gut vorstellen und klingt durchaus plausibel.
    Vielleicht ist das auch der Grund wieso ich kein Auto fahren kann. Haha. Nein :D
    Und die andere Theorie von dir hat mich zum nachdenken gebracht.
    Klar verschwindet diese Weihnachtsgefühl, aber wenn man auf einem Weihnachtsmarkt steht, mit ganz vielen Lichtern, dann hat das ja schon irgendwie was. Genauso, wenn ich mir vorstelle eines Tages meinem eigenen Kind Geschenke unter den Weihnachtsbaum zu legen und dabei in dessen strahlenden Augen zu schauen. Ja, wenn. Wer weiß, was bis dahin ist, aber durchaus möglich.

    Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  12. Hm, ich hab einen Moment nachgedacht, aber ich weiß nicht genau, was mir dieses Zitat sagen soll.. Vielleicht könntest du es ja noch ein bisschen erläutern? :)

    Du hattest ein krasses Jahr. Respekt!

    AntwortenLöschen
  13. Was ein abwechslungsreiches Jahr! Alter Schwede o.o
    Da kannst du stolz sein, du hast echt einiges geschafft, Respekt! <3
    Ich hoffe, dass das nächste Jahr für dich ein erfolgreiches Jahr wird. :)
    Und mir fällt gerade was auf. Dein BMI ist echt beängstigend. :/ Sry wenn ich das so sage, aber du wiegst weniger als ich und bist riesig! :o
    Aber du siehst es ja selbst - gesund ist das nicht.

    Das mal ausgenommen war das ein crazy Jahr :P
    Alles Liebe dir & eine schöne Weihnachtszeit c:
    -Karma ♥

    P.S: Den Jahresrückblick in Quartale aufzuteilen, ist 'ne super Idee! :D Gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen