Montag, 15. Dezember 2014

In einer Welt voller P's..

"Es sind doch auch die kleinen Brötchen, 
von denen man satt wird. 
Man darf nur die Krümel nicht unter den Tisch fallen lassen."
(Meine Parömie des Jahres 2015, als es authentischer nicht sein könnte; 
das Mähdrescher-Prinzip ist nicht das Gebot der Zeit, 
©The Idealist
vielmehr lässt sich aus der Konzentration auf kleine, wohl aber feine Pretiosen gewinnen, die nicht weniger auch der Produkt-Wertschätzung Rechnung tragen)

In meinem Wochenrückblick münden alle TOP's in einem Dreh und Angelpunkt, der sich im Glücksrad-Soziolekt "P wie Paula" kulminieren lässt. Meiner persistenten Philomathie geschuldet, werde ich gleich auf deren drei Mediathek-Videobeiträge rekurrieren, denen überdies der Charakter eines Pamphlets gemein ist.

#1 Primark: Die Kollegen des WDR widmeten sich in einer
©sportonline-foto.de
10Sek haben mir am Ende im Duell gefehlt,
muss man mit Respekt drüberstehen..
45minütigen Reportage (hier) dem "Phänomen Primark". Aus Marketing-Sicht erkennen sie zu Recht die Genialität des Konzepts, sich auf Blogger und/oder Youtuber zu fokussieren, denn die erreichen authentisch die Zielgruppe und das zu verschwindend geringen Kosten pro effiktiven Werbekontakt. Das ist in der Tat modern. Das Massengefühl vermag ich nicht valide zu begründen, als ich selbst noch nie einen Primark-Shop betreten habe, die Thesen jedoch, dass dort "Putzlappen-Qualität" im Shirt-Segment verramscht wird, Nachhaltigkeit mithin nicht gegeben ist, klingen glaubwürdig. Wer persönliche Erfahrungen hat, möge die gerne kundtun.

#2 Pralinen-Paradies: Sie sind das puerile Schlaraffenland schlechthin, ein preziöser
@work
Begleiter in jeder Lebenslage und konstituieren sich aus profunden Geschmacksschichten, die Pralinen. Grund genug für den Vorkoster des WDR's, Björn Freitag, sich dieses Penchants (hier) mal genauer anzunehmen. Auf die Frage, warum Georg Bernardini 150kg Schokolade getestet hat für seine "Bibel" und dabei nicht pyknische, also korpulente Formen annahm, antworte er lapidar: "Sport, einfach nur Sport!". Recht hat er. Oder wie Lebwoski sagen würde: 'Du Pasquino!'. In jedem Fall bleibt es meine Lieblingsreportage im deutschen Fernsehen..
 
#3 Prävalenz: In der 3Sat-Reportage "Dicke leben länger" (hier) wird das Thema 'Pimelose' auf einer forschungstechnischen Ebene analysiert, indem sowohl aktuelle Erkenntnisse aus genetischer als auch aus medizinischer Sicht beleuchtet werden. Ganz amüsant fand ich das Experiment einer genetischen Manipulation zweier Mäuse, wobei beide dasselbe taten und aßen, doch während die eine rank und schlank blieb, wurde die andere adipös. Gemein, aber witzig, iwie! Mir gefiel zudem die implizite These, dass es ganz individuell darauf ankommt, was die innere Sprache einem sagt, fühlt es sich mental und physisch gut an, bin ich mit mir selbst im Reinen, da in mir ruhend und vollkommen psychovital, mithin also, dass der Aussagegehalt eines BMI-technischen Über-/Untergewichts überflüssig und irreführend ist. Sehenswert. 

#4 Pisstorius: Der unter Panplegie leidende Oscar P. sieht sich nun doch noch eines
©The Idealist
Berufungsverfahren entgegen, als er zuvor nicht wg. Mordes, sondern wg. Totschlags verurteilt worden war. Das südafrikanische Gesetz besagt, dass "ein Angeklagter wegen Mordes verurteilt werden müsse, wenn er vorhersehen haben könne, dass er mit seinen Handlungen jemanden zu Tode bringen könnte und sie trotzdem fortgesetzt habe", nun da er in seiner Abbitte beteuert, er habe auf einen Einbrecher geschossen - wir alle wissen, es war seine Freundin Reeva S.-, mag so recht niemand verstehen, wieso er nicht wg. Mordes verurteilt wurde; Schulen sind in Deutschland der Ort der Bildung, in Dortmund steht derzeit das Fußballstadion des Spektakels und Gerichte sind der Ort der Gerechtigkeit. Nun, was haben also diese drei Ortsvergleiche mit der Wahrheit gemein? Richtig: Nichts! Was bleibt: Ein skeptischer Pantragismus - und das ist kein Schenkelklopfer.

#5 Peroration: Als promethischer Krieger werde ich mich neben dem Laufen in 2015 an
#mirmirmir
einer Promotion versuchen, als mich dieser Traum seit meiner Kindheit verfolgt, da wir u.a. in Urlauben Friedhöfe überquerten und mir die wenigen Grabsteine, wo ein "Dr." stand, etwas Besonderes vermittelten und ich mir das auch ganz doll wünschte. Weil große Ansprüche großer Anstrengungen bedürfen, die sich wiederum nach viel Energie sehnen, habe ich mir ausgemalt, 150kg Baumstämme sind logistisch etwas problematisch, aber abzgl. der 0, d.h. 15kg, wären doch schon mal ein guter Anfang - für nicht einmal 35€, da sage ich: das läuft! Einen Schelm der Böses dabei denkt, hab ich noch: wenn der Brite von "die out" oder "die away" spricht, meint er gemeinhin "schmaler werden", würde er sich leicht versprechen und "die" oder "die off" sagen, dann tja, die Interpretation der Pointe überlasse ich euch..

Kommentare:

  1. Das Zitat am Anfang gefällt mir, wie so oft, sehr gut! :)
    Doch ehrlich, das hat was.

    Wie oft läufst du eigentlich? Also wie oft trainierst du und nimmst an Wettkämpfen teil? Scheint irgendwie total oft zu sein, wie du hier schreibst.

    AntwortenLöschen
  2. Baumstamm<3<3<3<3<33

    Haha, er trägt mich genauso auf Händen wie ich ihn, nur kommt hier natürlich nur meine Sicht zu Tage;)
    Um mein Schwester-Konflikt muss man nur ca. 1h zurück blättern, hab schon Paar darüber gepostet.
    Zusammengefasst lässt sich wohl sagen, dass sie 1. in der Heimat wohnt, die ich so sehr umgehen will, weil schlechte Erinnerungen etc,
    2.)ihr Lebenstil mich triggert ( Alkoholkonsum, Dauerdiät...) und 3. es immer emotional eskaliert , wenn ich dort bin.Deswegen gehe ich auch nicht mehr alleine hin.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht schlecht so eine Promotion, mir wurde an der Uni auch eine Stelle angeboten, doch leider musste ich aus Geldmangel und damaliger akuter Unlust noch weiter zu forschen, absagen. Jetzt sieht die Sache wieder etwas anders aus, aber hinterher ist man immer klüger ;)
    Aber ich freue mich natürlich für dich und bin gespannt, was du zukünftig zu berichten weißt.
    Den Wecker habe ich übrigens schön gegrüßt und verflucht heute Morgen :D
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar dürfte ich forschen und das machen, was ich gerne mache, aber ich hätte das über ein Stipendium finanzieren müssen und ich hab keins bekommen. Und weil ich keine Lust mehr af kleine Brötchen hatte, habe ich mich für die Arbeitswelt entschieden ;)

      Löschen
  4. Haha, das Hundekostüm ist wirklich genial :D

    Das Bild mit der Gleichberechtigung und der Gerechtigkeit finde ich echt gut, weil ich nie so richtig darüber nachgedacht hatte, bevor iuch das vor einiger Zeit mal gesehen hatte.. Jetzt hab ich das Bild wiedergefunden, ich werde es also gelich mal abspeichern :)

    withoutanyweight.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Mein Hund bleibt lange auf dem Sofa liegen und geht denn ab für eine Walk. Ich musste damit lachen.

    Manchmal die Linke sind träger dann das Apparat.

    AntwortenLöschen

  6. I would like to invite you to my blog! I would be so happy if we support each other on GFC, Facebook and maybe Instagram!
    Do it and let me know! xx

    Blog | Facebook Page | Bloglovin | Instagram

    AntwortenLöschen
  7. Deine Meinungen und Kommentare zu all den Fernsehsendungen und Reportagen hören sich interessant an! Ich persönlich hätte gerne die eine über PRIMARK gesehen. Habe mich in letzter Zeit viel mit der Thematik beschäftigt. Das Zitat zu Beginn des Posts bringt mich zum Nachdenken. Klasse! Danke dir mal wieder für deinen Kommentar. Freue mich natürlich sehr! Ne, das Problem war, dass der Zeig nicht die gewünschte Konsistenz bekam und ich dann alles mögliche reinkippen musste. Dunkler Teig ist natürlich typisch für Vollkorn, dennoch ist mir irgendein Missgeschick passiert. Naja, darf ja mal, haha.

    Beste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deine Kommentare. Derzeit bin ich recht langsam mit dem Beantworten, was mit dir aber absolut nichts zu tun hat.
    Es ist doch gut, dass wir so unterschiedlich, doch irgendwie auch gleich sind. Stell dir mal vor, alles würde sich von Meinung zu Meinung auf's Wort gleichen - dann könnten wir hier bei Blogger immer nur "Geht mir auch so" oder "Versteh ich total" kommentieren. =)

    Oh, und meine ausgeklügelten "Strategien" gegen Frieren sind wohl doch nicht so einfallsreich wie ich mir selbst einbildete und gillt für mich auch nur, wenn ich gerade Normalgewicht habe, was ja bei mir ein ewiges Hin und Her ist.
    Wenn also der Körper keine offensichtlichen Mangelerscheinungen durch Fehlernährung aufweist, helfen bei mir nur Wärmflaschen, viel Tee, dicke Wollsocken zum Schlafen, teilweise Handschuhe und Mütze in der Wohnung, immer schön in Bewgung bleiben - aber das brauche ich dir nicht sagen. =) Mmmhh... sonst fällt mir dann nur ein, dass ich viele Kirschkernkissen benutze.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  9. haha :D Als Technikerin hätte ich euch aber auch ein schönes Schachbrettmuster oder perfekt geformte Quadrate präsentieren können ;)

    Zu deinem Post:
    Ich habe 2009 eine Erfahrung mit Primark gemacht: Schüleraustausch England. Besuch von Primark in London. Oh toll, so viele Sachen so günstig! (war damals in der 8. Klasse, es sei mir verziehen). Hatte mir damals vorgenommen, sobald es in Deutschland ist, auf jeden Fall hinzugehen. Nichts draus geworden. Grund: zu miese Qualität, zu miese Arbeitsbedingungen. Hab damals zum Glück nicht viel gekauft, ich glaube insgesamt Sachen im Wert von 7 Pfund, darunter ein paar Schwarze Schuhe für 2 Pfund. Die hab ich heute noch, als "Ersatzschuhe" beim Feiern. Übelst schlecht, aber passen in die Handtasche.

    AntwortenLöschen
  10. Interessanter Post! :)
    Das mit Primark habe ich ebenfalls mitbekommen.
    Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt.
    Ich würde mich sehr über deine Teilnahme freuen! :)
    Alles Liebe
    Julie

    Meine Blogvorstellung:
    http://julieluvely.blogspot.de/2014/12/blogvorstellung-ich-stelle-eure-blogs.html

    AntwortenLöschen
  11. GEZ zahl ich :D:D:D
    Ne, das ist meine Momentum App :P

    AntwortenLöschen
  12. Hey,

    Ich war mir nicht ganz sicher, wollte eigentlich auch nicht "unaufmerksam" wirken, hätte ich das doch auf deinem Blog mal mibekommen können... bin aber ja auch noch nicht so lang dabei -.- Was mich überlegen hat lassen, ob so eine Geschichte bei dir vorliegt, war vor allem die Runde, das "Klientel" in der du dich hier auf Blogger rumtreibst...
    Also ich bin beeindruckt. So eine ES ist riesengroßer Müll und ich finds stark, wie du das grad packst, wenn halt doch vieles noch da ist.

    Lustig mit den Restaurants... und Grieche ist irgendwie immer übel. Die haben da so eine Vorliebe für... Fett. Hm, ne, also für 15 Euro UND dann womöglich noch blöde Blicke von anderen hätte ich auch keine Lust auf Kaninchenfutter^^ Viel Glück für die Enscheidungsfindung.

    Jaa *-* Buchläden... Bibliotheken... kann ich auch Stunden dort verbringen.

    Zen-Putzen, das ist, also... da nutzt man das Putzen bewusst zur Meditation. Achtsames Putzen eben. Hab von der alten Shinson Hapkido Lehrerin mal gehört da gäb es sogar eine Schule, irgendwo (eine PUTZ-Schule, für Leute die da FREIWILLIG hingehen nicht zu Ausbildungzwecken etc.) aber ich weiß da jetzt auch nichts genaueres.

    Danke. Ja, war dann auch ehrlich in der Therapie. Hab dann schnell das Thema gewechselt und jut ist. Ja, ich schau auch gern da rein, in Psychologie heute, stehen immer wieder interessante Dinge drin.

    Schon eine Idee fürs Thema deiner Promotion?

    Hab eine gute Nacht!
    Liv

    AntwortenLöschen
  13. Klingt doch schon ganz gut^^ Nächste Woche kommt ja vielleicht noch irgendwas dazu. Seit heute Abend habe ich auch traditionelle Feuerzangenbowle hinter mir, die war ordentlich. Da hat mir eine halbe Tasse gelangt :D

    AntwortenLöschen
  14. Finde die Idee immer mit einem Zitat einzusteigen total gut. Insgesamt ein echt interessanter Blog. Werde ganz bestimmt bald mal wieder vorbeischauen. :)

    Liebe Grüße, Hanna von https://hanna0irresolutely.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  15. Hey,

    um... die Haare sind doch noch dran?^^ die sind halt hässlich... kaputt. Wenn kurz, dann wirklich ne Kurzhaarfrisur.

    Um ehrlich zu sein, ich hab mich noch nie geschnitten. Ernsthaft. Das sind andere Anteile, mein tiefster Punkt war das eine Mal als ich Rina bei der Selbstverletzung zugesehen habe und NICHT versucht habe, es zu verhindern und sie davon abzuhalten, wie sonst. Irgendwie war es mir da scheißegal. Aber normalerweise, ja, Markus und ich versuchen da zu intervenieren, wir haben definitiv schon genug Narben und diese Teile vergessen auch, dass ICH es oft bin, die dann das brennende Suppen unter der Dusche hat usw.

    Okay. Klingt ja schon immer ganz schön aufwendig und kompliziert, sowas alles. Weil du Disziplin ansprichst, die Mutter hat auch mal gesagt „wenn du die ganze Disziplin die du für das Abnehmen hattest, in andere Dinge stecken könntest, wow da würdest du weit kommen.“ Ich finde das Thema interessant, Gehälter sind spannend (grade weil niemand drüber spricht).

    Ich denke man kann darüber streiten, ob Blogger einem in Krankheitsdingen nun gut tut oder nicht, beides, denke ich. Ich treib mich ja schon seit Jahren hier auf Blogger rum, das hier ist mein dritter Blog (oder vierter?) und beim Schreiben von meinem autobiografischen Manuskript hab ich einen Text geschrieben, der „Verteidigung schädigender Websites im Internet“ heißt. Vielleicht poste ich den mal, Quintessenz: Eine Schlinge kann auch ein Rettungsring sein. Und andersrum ;)

    Liebe Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen