Sonntag, 11. Mai 2014

nabierać odwagi ♡

"Das Wunderbarste was du je lernen wirst, ist zu lieben und wieder geliebt zu werden!"
(aus Moulin Rouge!, um 1900)

Es ist Filmzeit. Da gibt es doch tatsächlich eine Frau, auf die ich bisweilen nie ein Auge warf, weder filmtechnisch und schon gar nicht mit Interesse. Kurzum: Nicole Kidman fand nicht statt! In ihren naturblonden Haaren kam die Besonderheit, wo du für einen Moment innehälst und denkst 'wow', einfach ne zur Geltung. Wie sie sich aber in Moulin Rouge verwandelt, das ist überaus bemerkenswert. Pure und verführerische Schönheit, eine Kombination aus roten Haaren und blauen Augen, einfach zauberhaft, gepaart mit dieser Ausdrucksstärke und Melancholie in den Augen - wow! Auch sie ist, die dem Moulin Rouge seine Ehre würdig verleiht und den Film - für mich - zum Meisterwerk erstrahlen lässt. Dazu sind es diese bezaubernden Aphorismen, die man gerne auch sein eigen Blut nennen möchte, wie "Liebe ist wie Sauerstoff. Sie hat viele wunderbare Seiten. Sie erhebt uns dorthin, wo wir hingehören. All you need is love!". Es ist nicht zuletzt eine geistreiche
IMDB-Wertung: 7,7
Pointe, da die Show über sich selbst sagt: "Ich meine, die Show wird ein formidables, opulentes und monströses, glamouröses und gigantisches Verwirrspiel - ein Hochgenuss der Sinnesfreuden!" - gleichzeitig dieser Anspruch auch dem Film als Ganzes gerecht wird. Fazit: Paris, ach du wunderschönes Paris; und Moulin Rouge, was könnte ich anderes sagen als wow, wow, wow! ɞ
IMDB-Wertung: 8,5
©charfad

Die TV-Movie titelte eine "Magische Story", die Hörzu befand "Prädikat: besonders wertvoll" und ich beschloss: musst du sehen! Mein Bruder schloss sich dem - völlig überraschend - schell an. Prinzessin Mononoke, ein "Oscar-prämiertes Fantasy-Anime mit Ökobotschaft" (Hörzu). Treffender hätte man kaum illustrieren können, dass es stets das Gute und Böse auf Erden gibt - und dass es am Guten ist, sich gegen das Böse, die Dämonen (mononoke),  zu vereinen. Die Antwort auf die Frage, Mensch oder Wald?, kennt also nur ein nachhaltiges Zauberwort: Symbiose



Kommentare:

  1. Oh, schicke Jacke :) Gefällt mir sehr gut!
    Hm, zu Nicole Kidman habe ich ein sehr gespaltenes Verhältnis. Ich finde sie in einigen Filmen wirklich toll. Leider hat sie es in den letzten Jahren mit dem Botox schlichtweg einfach übertrieben und ich finde das ganz schrecklich. Wenn man frühere Auftritte in Filmen von ihr mit einigen von heute vergleicht, wirkt sie heute fast mechanisch und wie eine Puppe, kaum mehr echte Emotionen zu sehen durch das Nervengift. Schade.
    Ich hätte auch gerne mal ein paar Tage frei, aber in nächster Zeit sieht es wohl eher nicht danach aus. Naja, wenigstens sind es nur noch drei Wochen bis die Probezeit überstanden ist. Das ist ja auch schon mal was und dann kann ich meinen Urlaub zumindest schon mal einreichen. Leider kann bei uns immer nur eine Kollegin in den Urlaub gehen, weil wir nur so wenige sind, d.h. Juli und August ist Urlaub für mich nicht möglich. Dafür dann hoffentlich im September einige Zeit. Bis dahin heißt es durchhalten!
    Ich hoffe, du hattest ein schönes Wochenende. Ich werde deinem Beispiel heute folgen und einen entspannten Tag mit meiner DVD-Sammlung einlegen. Mal sehen, was sich findet.
    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünschte ich hätte micj früher melden können :c
    Ich finde die sache mit dem fragen hat nun auch wieder zwei gesichter. Ich bin natürlich auch der Meinung dass fragen ubd gerade auch das hinterfragen das a ubd o sind. Andrerseits könnte man nicht lernen ubd sich nicht weiter entwickeln. Doch besonders die frage nach den warum kann einen genauso gut aufhalten, zurückwerfen oder gar zermürben,- wie den lieben faust der alles wissen wollte ;D - an dieser stelle ist es dann wohl besser zu akzeptieren und die antwort nicht zu kennen.
    Wenn du Faust noch nicht gelesen hast so kann ich ihn dir auf jeden empfehlen, jedoch der erste teil mehr als den zweiten. Zudem mag ich goethes balladen c: ich habe zuhause einen sammelbandmit etlichen gedichten balladen etc die zur weimarer klassik entstanden sind. Aber schiller war mir nie so ein guter freund geworden :D
    Ja man lernt den alkohol zu hassen vorallem wenn man hautnah mit ansehen kann was er aus einem menschen macht...
    Dann hast du es nicht anders als ich all die jahre gemacht. Ich hatte darauf cht gegeben dass niemand etwas mitbekommt und die gute miene zum schlechten spiel gemacht. Ich bin wohl nicht umsonst im theater hatte wohl schon immer etwas fürs schauspiel übrig. Als meine klassenlehrerin erfahren hat dass ich nun nicht mhr zuhause kebe war sie auch total schockiert gewesen und meinte ich hätte mit nie etwas anmerken lassen wodurch si annahm bei mir tuhause sei alles okay...
    Ich bin nun zum Glück ja nicht mehr in der Schutzstelle, da war ich ganze zwei Wochen lang. Ich bin jetzt in eine Trainingswohngruppe von der AWO gekommen und bei mir kehrt nun auch endlich wieder sietwas wie alltag ein :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn Leute gerne zur Schule gehen/gingen. War bei mir früher auch so, hat dann aber in der sechsten Klasse aufgehört. Haha was für ein Zufall, da haben sich ja meine Eltern getrennt ^^
    Wettbewerbsnachteil, vielleicht schon ja, wenn man hoch hinaus will, ne Karriere haben möchte und Kohle. Aber ich will das Leben nicht als Wettbewerb betrachten. Und das ist es für mich auch nicht (wenigstens eine positive Einstellung zum Leben) :)
    Eigentlich mag ich Schule insofern, Freunde zu treffen und manche Dinge zu lernen macht ja auch Spaß. Aber wenn in deinem Kopf nur Gedanken und stimmen herum spuken, du dauernd traurig bist und Tränen in den Augen hast und merkst wie du immer weniger schaffst.. Dann magst du schule nicht mehr.
    Ich denke was das Gespräch mit meinem Lehrer betrifft, hast du auf jeden Fall recht. Ich muss ehrlich sein. Vielleicht werde ich dann verstanden. Oder akzeptiert. Muss nur sehen dass Frau S und Papa da mit spielen.
    Die Jacke ist toll :) ich hab ja seit kurzem auch eine LaufJacke, die sind einfach prima.
    Im regen laufen macht echt kein Spaß, da hört dann auch bei nur die Leidenschaft auf. Regen mag ich. Solange ich drinnen am Fenster mit einer Tasse Tee sitze und das ganze im trockenen beobachten kann. "für mich bleibt es auch das einzige, wo das leben ein wenig ertäglich erscheint und ohne das schon lange alles vorbei wär.. ja" traurige Zeilen, aber ich verstehe es so gut. Was mich zu der Frage führt. Wie geht es dir? Ich weiß das fragt jeder, aber ich meine das ehrlich und aufrichtig und weil es mich interessiert.
    Du hast gesagt, man kann mir noch nicht mal helfen. Meinst du damit alle? Jeden Menschen? Kann man mir denn überhaupt noch helfen?

    AntwortenLöschen