Mittwoch, 7. Mai 2014

Debunking ♤

"Breit`es aus mit deinen Strahlen,
senk es tief in jede Brust:
Eines ist nur Glück hienieden,
Eins: des Innern stiller Frieden
"
                      (Franz Grillparzer - Der Traum, ein Leben; 1834, #Biedermeier)
 
#fighting after finish, #hall of fame
Ich sitze in der S-Bahn. Es ist noch früh, meine Augen sagen viel zu früh, drum entscheide ich mich in den verbleibenden Minuten der meinen Traumwelt hinzugeben. In einem Moment wache ich erschrocken auf, da mich die Bilder der Vergangenheit einholten. Es war finstere Nacht, zwischen 4°° und 4³°Uhr; der Weg vom Bett führt mich ins Bad, als ich dort wenig später bewusstlos zusammenbreche. Minuten der gefühlten Ewigkeit vergehen, da ich wieder aufwache und eine Platzwunde am Auge sehe. Einmal mehr war der Schutzengel bei mir, so scheint es. Ein Gefühl der Angst vermag ich jedoch nicht zu verschweigen. Es vergehen ein paar Stunden, während ich mich nochmals schlafen legte, ehe ich gegen 8°°Uhr aufstehe, mein Ziel:
#Hände abklatschen - I like!, #Motivator
Englischklausur "Writing about business". Die Wunde hatte ich mit einem Pflaster versorgt; es war beinahe wie an jedem Morgen zu der Zeit - so ging ich also auch ohne Frühstück zur Klausur. "Das sieht gar nicht gut aus!", sagte die Lehrbeauftragte, eine wirklich sehr nette Frau. "Sicher, dass Sie die Klausur mitschreiben können? - ein Arzt wäre vielleicht ratsamer". 

Während der Klausur hatte meine Parallelwelt Pause, sie war nicht existent, nicht eine Sekunde des Gedankens würde ihr in diesen 90Min zuteilwerden. Das Ergebnis, eine 3,0, das ist
#After 6hours of German r(f)ail-connection-.-
sicher, wäre auch unter anderen Umständen nicht besser ausgefallen, zu leichtsinnig mein Umgang mit der englischen Ortografie und Grammatik und doch bleibt es für mich erschreckend, wie stark die Macht, mithin der Einfluss der Gedanken, die im eigenen 'Ich' ihre Ursprungsquelle wissen, auf das menschliche Verhalten wirken. Ich möchte mir nicht vorstellen, dass unser Leben nichts als ein Kindertheater ist, wo wir wie Marionetten von kleinen, teuflischen Wesen über uns durch unser Leben gelenkt werden und sie uns stets mit schelmischem Grinsen unserer Schwächen bloßstellen. Ein sehr kluger Mensch sagte mal zu mir, geteiltes Glück sei Doppeltes und lieferte mir dankenswertwerter Weise gleich die praktische Begründung mit; wenn dem also so ist, hält dann nicht auch geteilte Verteidigung - z.B.: jene Befreiuung vom Marionetten-Untertan - doppelt? Sollten wir uns nicht demnach auch einen Verbündeten suchen, der uns beide und damit den Einzelnen besonders schützt?
 ~
Czekolada i ja, stanowią jedność.
 
Rewe-Fortsetzung: Was wurde aus den fehlenden 12 Tafeln? Nachdem mein erster Joker nicht stach, bin ich am darauffolgenden Tag nach der Arbeit zwei Haltestellen vorher ausgestiegen, um dort im Rewe meine Noisette aufzusuchen - vergebens, gab nur die vier ungenießbar-langweiligen Standards (Zartbitter, Alpenmilch, Nuss und Nuss Nougat-.-). Aber ich hatte als Plan B noch einen Rewe City auf der naheliegenden Karte im Hinterkopf mit eingekreist, der zeitliche Puffer war auch noch gegeben, also auf! Und sieh' da, ein sehr gut sortierter Markt, extrem nobel und modern, und viel wichtiger: hatte zu meinem erfreulichen Erstaunen auch Noisette mit im Sortiment gelistet, sogar gleich 3x2kg Boxen, also nahm ich eine 2kg-Box und eine Tafel dazu, damit's rechnerisch aufgehen würde. An der Kasse das gleiche Spiel als tagszuvor; "ich verkaufe maximal 10 Tafeln!", also entgegne ich: "dann machen wir 12 und alle sind glücklich..". "Nein, du kriegst 9." und ihre Augen untermauern den Ausdruck in ihren Worten so, dass du weißt, dass letzte Wort gehört ihr! 

#Petticoat ღ, #Audrey Hepburn
#Miranda Kerr, #bukolisch ©gmx
Da waren es also immerhin schon 21 Tafeln in toto. Zuhause angekommen, musste ich später noch Wasser holen, also bin ich zum Rewe von Montag und denk' mir, hey, versuchen kannst du's ja, und mache noch den Schwenk zum Schoki-Regal, wo ich drei der letzten fünf Tafeln Noisette mitnehme; an der Kasse glaube ich sogar meine 'Tante Kassiererin' zuseh'n und gehe bewusst zu ihr - "Na, gönnen sie mir noch drei?", frage ich, und die junge Dame antwortet: "ich versteh kein Wort", woraufhin ich schwieg und später für's Tagebuch-Protokoll resümierte: 24 Tafeln -

Kommentare:

  1. Sind es nicht die fremden Fäden, neigt so mancher Mensch dazu, sich selbst in Ketten zu legen. Sei es aus Gründen der Belanglosigkeit, unergründete Ängste, ein schlechtes Gewissen, Zweifel, was auch immer - in vielen Fällen scheint tatsächlich nur dies Menschen voran zu bringen und gleichzeitig in Sackgassen zu treiben.
    Der Rat dieses klugen Menschen ist wirklich ein brauchbarer. Du bist Glück wert, du hast es verdient, dich zu entfalten und nicht wie eine Marionette geleitet zu werden. =)

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, wenn ich dann mal freie Zeit nach dem Examen habe sollte, dass ich die wenigstens entspannt verbringen kann. Vielleicht bin ich auch nur so schlecht drauf, weil ich mir unbewusst Stress mache wegen den Prüfungen, die noch kommen.
    Bzgl Therapie stimme ich dir zu, dass die Arbeit bei mir im Kopf passieren muss, aber ich weiß nicht, wieso, ich brauche jemandem, dem ich das erzählen kann, der mich bestätigt. Sonst habe ich keinen Ansporn, was zu verändern. Ich hoffe, DAS verändert sich noch!

    AntwortenLöschen
  3. Es ist sehr traurig, dass du deine Freundin (die ein wunderbarer Mensch war, das liest man sofort heraus) verloren hast. Ich wünsche dir wirklich, dass du so einen Menschen wieder findest :) Besonders, weil nur ein Mensch dir "Liebe entlocken" kann, wo du keinen großen Bezug zu deinen Eltern hast. Ich kann gut verstehen, dass man keine große Bindung zu Menschen aufbauen kann, wenn sie oberflächlich sind und man selbst nicht, da ist es auch egal, ob das gleiche Blut durch die Adern fließt.

    AntwortenLöschen
  4. Leider ist es wirklich so, dass man tiefgründige Menschen heutzutage selten findet, und wo ist es leichter, sie doch zu entdecken als in der Bloggerwelt, wo jeder absolut ehrlich ist und einem seine Seele vor die Füße legt?
    Bei mir ist diese Leidenschaft, wo man sich wirklich morgens beim Aufstehen schon drauf freut, eigentlich das Lesen. Sich in die Welten von Büchern einzuträumen. Das fällt mir zur Zeit nur schwer, weil in meinem Kopf so viel Chaos herrscht und ich meiner Leidenschaft gar nicht richtig nachgehen kann :( Insofern muss ich mich vielleicht nicht auf die Suche nach einer Leidenschaft meines Herzens machen, sondern den Weg freischaufeln zu der, die ich bereits habe :)
    Und ja, ich melde mich selten, aber dann auch richtig, deshalb bin ich froh, dass du deine sogenannte Konfrontation fortführst und mir zeigst, dass du den ganzen "Schrott", den ich so von mir gebe, liest, und zwar gerne liest und auch schätzt.
    Deinem gedanklichen Bild von mir, kann ich wohl zustimmen und ja, meinem letzten Freund gegenüber habe ich mich auch so verhalten, wie von dir beschrieben ;) Selbstbewusst bin ich wohl, zielorintiert war ich mal...ist nur schwer in dem ganzen Seelenchaos ein vernünftiges Ziel zu finden, außer jenes, glücklich zu sein. Aber glücklich sein, ist ein Ziel, was sich verwirklichen lässt, und für das es sich auch zu arbeiten lohnt :) Was danach kommt, steht ja erst mal in den Sternen, da ich keine Ahnung habe, was ich mit meinem Leben anfangen will und soll, da ich auf den "gesellschaftlichen Zwang" nicht wirklich Lust habe und vielleicht eher zum Aussteiger werde...
    Dein Zweckpessimismus finde ich ja echt gut, ich wünschte, ich könnte mir den auch irgendwie anlegen, da er das Leben ja offenbar ein wenig erleichtert.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn man keine Liebe und Fürsorge der Familie braucht, ist es wirklich okay, auch keine zu bekommen, denn dann ist die Situation ja zufriedenstellend und wenn Eigenschaft und Einstellung einem ermöglichen, mit sich selbst im Reinen zu sein und sich selbst zu lieben und das als ausreichend zu empfinden, dann ist das einfach nur gut :)
    Ich hoffe mal "Ja, ja, ja, du bist toll! :)" meint dies wirklich und ist nur eine humoristische Wiedergabe meiner auf das Schild unterm Spiegel gekritzelten Worte :) Ein paar mehr Bilder von mir oder generell? Ich finde ja Anregungen zur Bloggestaltung immer wieder gut, also danke. Meine Kreativität bezieht sich nur größtenteils aufs Schreiben, fotographieren ist nicht so mein Ding :D Naja, wozu hat man ne beste Freundin mit einer Spiegelreflex, die fotobesessen ist und einen am liebsten von morgens bis abends ablichten würde?
    Selbstfürsorge, ja darin sollte ich mich üben und meinen Weg sehen, da ich auf Fürsorge andererseits ja nicht mehr hoffen kann und auch nicht mehr will. Ich muss wohl einfach akzeptieren, dass da von meinen Eltern nichts kommt. Und da ich ein Mensch bin, der auch so nicht viele soziale Kontakte hat und auch nicht haben will und sich auf die einen wenigen aber guten Freunde beschränkt, liegt auch hier nur der Weg in der Selbstfürsorge. Ich glaube aber, dass du das zigtausendmal besser hinbekommst als ich, weil ich das nämlich genau genommen gar nicht beherrsche und mich dazu erstmal wieder komplett akzeptieren muss.

    AntwortenLöschen

  6. Hast du dir den Tatort inzwischen angesehen, wie fandest du ihn? Finde ich ja lustig, das wir den beide so mögen :P
    Ich kann nur immer und immer wiederholen, wie gut ich es finde, dass du auf dich stolz sein kannst, dass du deine Erfolge würdigst und so heftig für deine Ziele kämpfst. Das sind einfach super Charaktereigenschaften, die ich auch gern hätte! Aus dieser Sichtweise - dass ich vielleicht besser bin als der Durchschnitt - habe ich das noch nie betrachtet. Das gibt mir die Möglichkeit, nicht so viel tun zu müssen, nicht so viel Stress haben zu müssen...und was mache ich daraus? Perfektioniere alles und bin mit keiner eins zufrieden,weil es hätte ja ne eins plus sein können, und stresse mich jeden Tag mit dem lernen, obwohl ich es nicht nötig habe, vor allem in der 10.Klasse! Ich kann mich manchmal über meine eigene Dummheit echt nur wundern und seh das jetzt schon ein neues Ziel: Mich in Selbstzurückhaltung üben und nicht in den Perfektionismuswahn verfallen :)
    Ja, meine Parallelwelt kann ich mir manchmal auch nicht erklären, hab ja fast alles, was man zum Leben und glücklich sein so braucht. Und bin es trotzdem nicht, bin in meinem Kopf gefangen... Manchmal fühle ich mich wie John Nash, der an seiner eigenen Genialität zugrunde ging und unter Schizophrenie litt. Mein Kopf und meine Gedanken sind einerseits ne Gabe und ich kann froh sein, die zu besitzen und andererseits wie ein Fluch, weil ich oftmals nur in Gedanken lebe und die echte Welt gar nicht mehr wahrnehme.
    "Teenager killed itself", ja eigentlich ist das die Wahrheit, und wenn ich mir meine Umgebung so anschaue, passen die auch alle in das von dir beschriebene Schema rein. Heißt also, ich gehöre nicht dazu, was mir aber auch irgendwie klar war, hehe :) Und G8 und all der Mist, das ist absolut krankhaft und ja, ich will da ganz bestimmt nicht mit hineingezogen werden. Ich nehm mir meine Zeit wie ich will und ich lass mich auch nicht in irgendein System reinzwängen. Punkt.
    Habe ich also Wärme und einen Pelz verdient? :D Muss dazu nur sagen, Tiere zu töten um an ihr Fell zu gelangen, bäääh, geht gar nicht, würde ich nie tun, bin und bleibe wohl in vielerlei Hinsicht ein Weltverbesserer.
    Diese Gesellschaftsanalyse werde ich mir auf jeden Fall ansehen, sobald ich die nötige Zeit finde :) Und jaaa, sehnen nach mir, warum? :) Eigentlich müsste man mich ja eher abschreckend finden und die Sprachlosigkeit meiner Persönlichkeit widmen. Aber ich denke vermutlich eh nur so, weil ich nicht viel von mir halte, oder besser gesagt, die Stimme da oben, mich abgrundtief hasst.
    Meine Familie mag den Film gar nicht^^
    Französischliebe finde ich in vielerlei Hinsicht auch sinnvoller als Englischliebe. Englisch spricht fast die ganze Welt und englischsprachige Länder haben meiner Meinung nach auch nix zu bieten, oder fettsüchtige Menschen, ne kranke Politik und Gottesfanatiker (ich sag nur USA)...
    Dein unbeantwortetes Geheimnis muss ich denke ich nicht verstehen oder? :) Studierst du denn Anglistik allein oder noch was anderes?

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünschte, ich hätte meinem Vater nichts gesagt, aber ich hatte keine Wahl. Meine Therapeutin hat mein ausgekotztes Herz aufgewischt und es dann meinem Vater unter die Nase gehalten und jetzt bin ich dazu gezwungen zu reden, weil er sowieso schon fast alles weiß :/
    Philosophen sind so ne Gruppe für sich, ich glaube wir Philosophen kommen mit Antiphilosophen nicht ganz zurecht, und das lässt und muss sich auch nicht ändern, ist ja ok, solang man seinesgleichen findet. Hab ich ja bereits (dich, E) und du scheinbar auch... Und soziale Kontakte werden überschätzt, ganz bestimmt, Menschen verletzen gerne und die Menschen zu finden, die man echt nur bewundert und absolut gern hat, ist schwer...also lieber warten als sich vorher sein ganzes Herz zerstören zu lassen.
    Ignoranz, ja das tut auch weh, musste ich am eigenen Leibe inzwischen spüren und kann mich deiner Meinung deshalb jetzt auch anschließen...
    Aber Freundschaft braucht der Mensch auch, das glaube ich schon, denn ein einziger Mensch allein kann dir nicht unbedingt alles geben, was du brauchst, ist ja auch nur ein Mensch, der nicht alles auf sich nehmen kann und gute Freunde sind in manchen Lebensphasen vllt sogar wichtiger als die Liebe. Abzugrenzen ist davon natürlich die große Liebe, weil die gibt einem, daran glaube ich, wirklich alles und dann braucht man auch nix weiteres.
    Vielleicht teilt mein Vater ja deine Meinung und ist deshalb so wie er ist und es kam früher nur nicht zum Vorschein, weil er meine Mutter nie so geliebt hat wie seine jetzige Freundin, das heißt ja dann, er hat sich gar nicht verändert, wie es mir vorkommt, sondern nur die Situation hat sich geändert.
    So, und jetzt liebe Grüße und danke für jedes einzelne Kommentar :))

    AntwortenLöschen
  8. Noch was, ich habe echt ziemlich viel geschrieben, also keine Sorge, ich erwarte nicht, dass du das alles beantwortest :D

    AntwortenLöschen
  9. Bin gerade ein wenig sprachlos, weil du wirklich alles beantwortet hast! :D
    Es klingt gut, mit seinem Bruder zusammenzuwohnen und dadurch, dass ihr so verschieden seid, könnt ihr euch ja sicher gut ergänzen. Und klar, in einer "WG" gibt es nun mal gewisse Regeln und ausgehandelte Deals, die eingehalten werden müssen, damit das Zusammenleben funktioniert.
    Ich habe einen kleinen Bruder, er wird in einer Woche dreizehn und wir verstehen uns total super, auch wenn wir fast nichts gemeinsam haben, außer vielleicht unsere Leidenschaft fürs Phase 10 spielen und dabei Casper zu hören :D
    Schopenhauer zu begegnen lässt sich natürlich schwierig gestalten, seine Werke zu lesen schon eher^^ ;)
    Man kann seine Ideale nie ganz verwirklichen, nur in dem gegebenen Raum und dieser kann in manchen Phasen echt klein und bedrängend sein, deshalb ist meine Grundidee ja auch der Absolutismus. Alles ins Extreme. Aussteigen, das kann auch bedeuten, fernab von aller Zivilisation zu leben, nur mit der Natur. Das ist wahrscheinlich ein Lebensstil, dem kaum ein Mensch freiwillig nachgehen würde, ich persönlich finde ihn jedoch sehr faszinierend und auch erstrebenswert...
    Früher hab ich nie Bilder von mir gezeigt, weil ich mich nicht mochte, aber jetzt tue ich es, das ist dann wohl der ultimative Beweis, dass ich mich inzwischen mehr mag und nur noch die Stimme mich hasst.
    Ich kann sehr gut verstehen, dass es dich traurig macht, wie es deiner Oma ergeht, und besonders, wenn man schon älter ist, ist es wahrscheinlich schwierig eine neue Lebensaufgabe zu finden. Umso besser, wenn man seine Leidenschaften frühzeitig entdeckt, so wie bei dir mit dem Sport und allem weiteren. Und es ist glaube ich völlig egal, ob man mit seinem Vater blutsverwandt ist oder ob es wirklich der Vater ist. Einen Vater macht ja nicht nur die Genetik aus, sondern auch das Verhalten, und wenn dein Opa für dich wie ein Vater war, dann ist er das auch :)
    Ich glaube auch, dass Genie und Wahnsinn zusammengehören, was wäre ein Mensch auch, der nur das eine oder das andere Extrem wäre? Das entspricht nicht der Natur des Menschen.
    Du sagst, du liest gerne von Leuten, von denen du lernen kannst, doch was kann man von mir lernen? Und "Hanna" ist in meinem Fall nicht mein Pseudonym, sondern mein richtiger Name, also hat dein Schicksal wohl mal wieder gute Arbeit geleistet ;D
    Die Franzosen sind sowieso in allem besser, kochen, Bücher schreiben, Filme drehen, und die wissen wirklich, was Leben bedeutet und genau deshalb sind ihre Bücher und Filme auch so gut und ehrlich. Mein bester Freund ist halb Franzose, halb Deutscher, lebte die ersten Jahre seines Lebens in Frankreich und verbringt jede Ferien dort, was mitunter (klar^^) auch ein Sympathiepunkt meinerseits für Frankreich ist :P
    Lebenserfahrungen sammeln ist immer gut, so wie in deinem Fall, sich selbst einfach mal auf humorvolle Art herauszufordern, in dem man etwas studiert, was man weder besonders mag noch kann. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, sich selbst zu testen und du hast ja auch interessante Erfahrungen dadurch gemacht .D
    Was Liebe betrifft, vertrete ich deine Meinung absolut. Liebe muss schon wahre Liebe sein, um Liebe zu sein^^ Deswegen sage ich persönlich ja auch, dass ich nie verliebt war, obwohl ich schon Beziehungen hatte, war halt nie der Richtige dabei :P

    AntwortenLöschen
  10. Shit, hab die Hälfte des Textes gelöscht -.-
    Ich glaube, ich wollte sagen, dass mein Vater richtig gehandelt hat, als er sich für die Frau entschied, die er liebte. Nur ist das auf die falsche Art und Weise geschehen, durch die Mama und vor allem ich sehr zerbrochen sind. Du kannst dir sicher nicht vorstellen, wie es ist, von der Mutter jeden Tag zugeheult zu werden, dir ihre Selbstmordwünsche anzuhören, dir anhören zu müssen, wie sehr sie die Freundin deines Vaters hasst und ihr den Tod wünscht und und und...dabei kann ein zwölfjähriges Mädchen ja nur kaputt gehen. Und klar, so etwas zu verarbeiten dauert Jahre, und mich verfolgt all das leider bis heute.

    AntwortenLöschen
  11. Wenn es eine Entscheidung zwischen dem Denken, dem klugen Denken, und dem nicht Denken bzw. seinen Kopf mit unnötiger Medieninflation zu füllen, ist, dann würde ich mich immer fürs Denken entscheiden. Auch wenn das Gefahren beinhaltet.
    Und laufen und bloggen, sind Dinge, die vielleicht länger anhalten als ein Computeraccount und die einem viel mehr Freude verschaffen können :) Rausrobben werde ich mich auch aus meinem jetzigen Loch, da bin ich mir sicher, auch wenn es diesmal vielleicht andere Maßnahmen erfordert als bei der MS. Hauptsache ich komme da wieder raus irgendwann und ich gebe die Hoffnung ja auch nie auf trotz Suizidgedanken :) Außerdem bin ich nicht allein, hab ja meinen Blog und die Leute hier. LG <3

    AntwortenLöschen
  12. Betrügen ist bei Gesellschaftsspielen natürlich nicht gerade effektiv :P
    So wie du einem Schopenhauer rüberbringst, sehnt man sich ja fast danach, seine Werke zu lesen!
    Deine Art sich abzugrenzen finde ich sehr faszinierend, und auf diese Weise seinen Frieden zu finden, ist vielleicht das "einzig Wahre" im Leben solcher Menschen, wie wir, sag ich mal... Und klar, Jäger und Sammler Zeit ist nicht jedem das Seine, da bin ich schon auch extrem speziell und ich weiß ja auch nicht sicher, ob ich meinen Frieden dadurch finden würde, aber ausprobieren lohnt sich ja.
    Bin mal gespannt, was nach deinem Hereinlesen so herauskommt (Worstspiel^^), erstatte mir Bericht! :)
    Ich geb' dir absolut Recht. Es lohnt sich kein bisschen, sich abzurackern um mehr Geld als andere zu haben, aber dafür keine Zeit mehr für sich und um sich was Gutes zu tun. Da geht man auch nur vor die Hunde.
    Oh, Willkommen bei den Schi'tis ist so ein toller Film, ich liebe den *-* So witzig und tiefgründig. Wenn ich höre, dass Leute nach Frankreich fahren, werde ich auch immer total neidisch, kann dich da absolut verstehen!!
    Man muss die Sprache ja nicht mal nur fließend sprechen können, nein, man muss auch noch 140 Euro dafür hinblättern, dass mein einen blöden Schein ausgestellt bekommt, der einem das bestätigt! Kapitalismus ey, die sorgen auch überall für, dass sie an ihr Geld kommen. Ziemlich beste Freunde ist natürlich auch Spitzenklasse, einfach top. Die Franzosen sind einfach die Besten, die wissen, was zählt.
    Nein, ich werfe meinem Vater das nicht vor. Hab ich nie. Im Gegenteil, ich war früher immer so wütend auf Mama, dass ich bei ihr leben musste (ich hab meinen Papa vergöttert xd)!
    Vor allem, und das ist der große Unterschied, sind Blogger echte soziale Wesen und Fußballspieler in deinem PC nur Pixel...also ich denke, das reicht schon aus :D
    "du hattest mal das bild mit deiner dünnen hand und das is die vorstellung, die ich oben mit "mittendrin statt nur dabei" vor augen habe, du hast all die weißen köpfe/flecken/marionetten(alles dasselbe) um dich rum und du bist der lilane unterschied, der beobachtet, der reflektiert, sinniert, analysiert, was natürlich wie im bild sichtbar, mehr einsamkeit schafft, aber auch ganz andere freiheiten, im kopf, im leben, wie ich finde." Ein wunderschöner Gedanke, brauche ich nichts mehr zu sagen, den merke ich mir jetzt und sehe einfach das Gute darin, die Freiheit :)
    Auf jeden Fall ist es gut, dass du auch von mir lernen kannst, wo ich so viel von dir lerne, du weißt ja, das Leben ist ein Nehmen und Geben, und ich bin jemand, der immer das Gleichgewicht sucht oder mehr noch - eher geben als nehmen will <3
    Die Migräne geht jetzt seit 4 Tagen und ich hab ein bisschen das Gefühl, dran zu verrecken, aber was soll man machen ne..?

    AntwortenLöschen
  13. Gut gut, die sache mit dem Tatort ;-)
    Die Sache mit der Zeit, immer ist zu wenig vorhanden... Das erinnert mich an Momo, wo die grauen Männer dir die Zeit stehlen. Nur dass die grauen Männer in unserer Welt die Politiker, "Chefschweine", allgemein das ganze System und manchmal sogar die Menschen, die einem was bedeuten, sind.
    Ohje, das klingt auch ganz schön tragisch, was da passiert ist, vielleicht kannst du einfach froh sein dass die fehlende emotionale nähe dich davor bewahrte dran zugrunde zu gehen :) aber es ist trotzdem schrecklich und ich kann mir vorstellen wie sich das jetzt anfühlt dass alles wahrzunehmen!
    Ich war echt stark das sagen auch alle. Aber ich glaube so bin ich einfach, eine Kämpferin, ich geb nie die Hoffnung auf. Und es ist wahr, nach sowas kommt dann auch iwann ne gute Zeit und für meine muss ich jetzt halt nochmal kämpfen aber dann hab ich es wohl geschafft und bin frei :)
    Ich habe halt nen starken Bezug zu meinem (kleinen aber feinen ^^) Umfeld. Auch wenn sich das nicht nur in Sympathie äußert sondern vor allem auch in Wut und enttäuschung, was wäre ich ohne Vergebung :D
    Nee ich will auch nicht schizophren werden, die Stimme geht bestimmt weg sobald es mir besser geht..

    AntwortenLöschen
  14. Das ist wohl wahr c: Man nenmt mich zwar eine Fream deswegen, doch besonders Goethes Naturmetaphorik in seinen Werken hat es mir schon lange angetan~

    Eben das ist es. Dies vollends zu begreifen und vorallem auch zu akzeptieren war ein schwieriger weg, aber niemand kann von einem verlangen zu Mensvhen zu stehen, die einem nichts gutes tun, denen man sich aufopfert nur um dann von ihnem erneut zu Boden gerisse zu werden. Nur weil man annähernd die selben gene teilt ist man noch lange nicht verpflichtet, denn um das wort familie richtig zu definieren gehört eben wesentlich mehr dazu als das selbe blut.

    Der Rat den du da bekommen hast ist wirklich wundervoll umd einfach mur wahr. Manchmal bedarfs es auch nur eines kleinen Anstoßes von einer dir Nahestehenden person, die unglaubliche kraft spendet und dir hilft eben jene ketten/bzw Fäden der Ungeheuer abzuschlagen und endlich seinen Weg im Glück zu finden c:
    Du hättest es auf jeden Fall berdient.

    AntwortenLöschen
  15. Ich war für zwei Stunden in der Schule, danach ging's nicht mehr :/ Wie soll das bloß weiter gehen? Ich hatte letztes Jahr im November auch schon so Kopfschmerzenphasen und war sogar im Krankenhaus deswegen, aber die konnten nichts feststellen außer einen erhöhten Hirndruck, den sie aber mit einer (ich schwöre!) 30 Zentimeter langen Nadel gesenkt haben (ich sag nur, "kleiner Piks" direkt ins Rückenmark). Vielleicht ist es psychosomatisch.
    Klar, hier kann man es nicht natürlich viel gemütlicher machen als irgendwo draußen in der Wildnis, da kann ich schon verstehen, dass es dich höchstens noch auf ein Hochhaus ziehen würde :D Wenn, dann würde ich sowieso in den Urwald auswandern^^
    Karrieresüchtige enden später irgendwie immer im Burn-Out, daraus kann man ja nur lernen, es sachte angehen zu lassen und seinen Beruf nicht zum Lebensinhalt zu machen. Das mit dem Tennisturnier in Frankreich ist natürlich eine geniale Idee, die auf jeden Fall wahrnehmen solltest und auch Marathon, spitze!
    Ach ja. Über die großen Dichter und Denker hab ich mich auch das letzte Halbjahr in deutsch beschäftigt, haben sogar ein Referat uns anhören dürfen..da sind ein paar aus meiner Klasse auf die Idee gekommen, Goethe und Schiller könnten sich ja mal in einer Bar zum Werke austauschen treffen..
    Als Comfort-Zone würde ich Migräne jetzt nicht bezeichnen, aber man kann sich ja nicht alles von einer Krankheit kaputtmachen lassen ne?
    Ich finde, du hast dir deine Zeit da sichtlich besser als manche andere eingeteilt und dich mit wahrlich Sinnvollerem beschäftigt, meine Meinung, andere, die ihr Leben mit feiern gehen "verschwenden" würden über Denker und Sportler sicher was anderes denken :P
    Wäre schön, wenn's so wäre, dass ich was Besonderes für meine Freunde bin und sie mich deshalb nicht so oft sehen.. Dann hat mein (gebrochenes) Herz ja doch noch eine Chance, damit fertig zu werden.
    Ok ich lerne daraus: Selbst wenn ich den Willen und den Kampfgeist habe, heißt das noch lange nicht, dass ich schaffe, was ich mir wünsche, weil mein Schicksal mir eventuell im Weg steht. Erinnert mich an die letzten Jahre, wollte gesund werden und taumelte nur von einem Loch ins nächste.
    Werd mir das Stachelschweingleichnis durchlesen (lustiger Titel^^).
    Vielleicht hat seine Mutter ihn einfach nicht verstehen können, weil sie selbst anders war als er, oder sie empfand einen gewissen Neid auf ihren Sohn?
    Mit Absolutismus meinte ich keineswegs die politische Herrschaftsform^^ Das war meine eine Eigenkreation, abgeleitet von "absolut", was man ja mit definitv oder extrem gleichsetzen kann, also einfach das absoluteste Erreichbare... Ok verständlich oder zu wirr? :P
    In Kunst unterhalten wir uns irgendwie mehr über die Bilder als über die Künstler, aber es ist interessant zu wissen! :)
    Und danke fürs gute Besserung wünschen <3
    Hat nur bisher nicht geholfen^^

    AntwortenLöschen