Sonntag, 27. Oktober 2013

Und ich kämpf mich durch die Nacht, bin unter Freuden wieder aufgewacht..

wünschen kommt bekanntlich von erfüllt werden, so oder so etwa könnte das, was ich heute nacht von gewagt bis vollbracht habe, resümmiert werden. zunächst einmal war z.b. bei mila und lotta das interesse da, laufberichte thematisch aufzugreifen. da das nicht ungelesen und unerfüllt bleiben konnte und ich weder am bremen marathon (ulm) noch am essen marathon (krank) teilnehmen konnte (schicksal ick hör dir trapsen - oder auch nicht), blieb nur noch eine gelegenheit, der zeitsprung marathon in bremen. was die mit zeitsprung meinten, hätte ich auch früher als einen tag zuvor eruieren können. nichts dagegen, dass der start zur urchristlichen zeit von 1 uhr nachts terminiert war, nein, zu allem kam dann noch die zeitrückstellung dazu; normalerweise ein echtes highlight diese stunde mehr, in dem fall doppelt doof, hieß es doch länger warten auf den zug zurück morgens und damit auch länger wach bleiben müssen! verschwenden wir aber nich länger zeit am wieso, weshalb, warum.

ich machte mich also gegen 19:30 auf den weg nach bremen um gegen halb 12 in bremen zu sein und kurz nach mitternacht an der weser strandpromenade des stars. netter empfang, und ein absolutes highlight schaute mich direkt auf dem meldetisch an: ja, war "euli", ich sag ja liebevoll glubschi!! (der ein oder andere dürfte wissen wen und was ich meine) so süß. aber ich war ja nich da um einen augenflirt mit "euli" zu machen.. 

um 1 ging's dann mehr oder weniger pünktlich los - handgestoppt :D naja, nachts muss man es so genau auch nich nehmen, dennoch die 42km waren auch nichtsdestotrotz 42km. das wetter war sehr angenehm, der himmel klar. ich konnte die sterne sehn und zähl'n und der weser hafen war sehr schön illuminniert. hab mich als dritter im feld eingereiht, die zwei vorne waren mir zunächst zu schnell. relativ bald - schon auf der ersten kilometer schleife (also eine schleife mit wende waren immer 1+1km also 21 runden waren gefordert) und dann erzählte der mir direkt mal, er wolle es gemächlich genießen da er direkt nach dem marathon nach oldenburg fährt um da den nächsten morgens zu laufen - kein witz-, er sollte nich der einzige ultraläufer dort gewesen sein im feld (wen wundert das indes?). jedenfalls wollte und konnte ich schneller, hatte ja auch nur einen wettkampf geplant. und so 5km+x tat sich recht wenig, der abstand von mir nach vorne und nach hinten war in etwa gleich groß und stabil. dann konnte ich - auch durch ein kurzes euphorisches moment (entweder war die musik grad genial oder ich hab daran gedacht dass ich hier heute in diesem text liefern muss und will) nach vorne aufschließen. nach 50m ca. fragte er mich nach der anvisierten zeit und ich entgegnete, wo liegen wir denn? (die meisten wissen ja bereits, dass ich ohne uhr laufe) 

war hinter dem plan, aber woll'n wir heute nicht kleinlich sein. dennoch wollte ich "verlorene" zeit wieder aufholen und übernahm dann alleine die spitze. alles lief bis zum halbmarathon sehr rund, allerdings war der vierte zu beginn inzwischen immer noch im identischen abstand hinter mir wie kurz nach dem start und machte auch nicht den eindruck als wolle er nochmal sein tempo reduzieren. so kam es leider, wie es musste, mitte der 20er musste ich die führung einbüßen - ich hab einfach alles gegeben was drin war, das darf mir keiner absprechen, allein es hat nicht gereicht. getragen von der überragenden psyche (wille, selbstmotivation,..), dem wissen jede schwäche und jede aufgabe hier rechtfertigen zu werden und der guten playlist, konnte ich die schmerzen in beiden beinen (waden und oberschenkel) immer wieder vergessen machen und lief alles in allem straight durch. so steht am ende ein 2. platz in der herrenklasse mit einer zeit von 3:28h. klar, das ist bei weitem nicht so stark wie im frühjahr in duisburg, aber im gesamtkontext der letzten wochen, hab ich absolut das maximum rausgequetscht, das ist nüchtern und ohne große ausreden 
bilanziert. 

das größte kompliment war wiedermal, dass der sieger sofort zu mir kam und eingestand zur mitte des rennens nicht mehr daran geglaubt zu haben, das er die meter zu mir nochmal auflaufen kann. und in jener rennmitte eirnnere mich auch noch an eine situation, als meine beine zeitweilig so recht nicht mehr wollen und dann kam das: "Amelie du bist, du bist zum Glück nicht ganz perfekt...du bist vom Glück nicht so weit weg Amelie!" und ich sang einfach in meinem anti-talent lautstark mit, auch wenn's die annan wohl ne so gern hörten, aber wenn es einen sinn hatte, redete ich mir ein, dass ich vor 4 jahren nicht an den 39kg verhungert bin, dann dass ich solche leistungen abverlange. das leben ist eben ein einziger gegensatz! I love you ♥♥♥ (mein outfit werde ich visuell nachliefern, manycam hat's ma wieda vermasselt)

Kommentare:

  1. Na dann herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz! Und mit der Zeit kannst du ja auch echt zufrieden sein, immerhin hattest du in letzter Zeit nicht wirklich viele Momente fürs Training, nicht wahr?
    Zum Glück war ich auch gerade laufen, sonst hätte ich mich beim Lesen ja ganz schlecht gefühlt, ich hab schließlich die Uhrumstellung verschlafen und mich über die Stunde mehr gefreut :)
    Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt kommt endlich meine Antwort zu deinem Kommi...
    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!!! Mit dem zweiten Platz kannst du wirklich zufrieden sein, deine Zeit hört sich auch super an. Zum Glück hat das noch funktioniert mit dem Marathon :)
    Naja, bei Männern finde ich es immer schwierig, sie als süß zu bezeichnen ;) Aber nett bist du definitiv und ich schreibe gerne mit dir :)
    Die Gerichte waren auch alle ziemlich zeitaufwendig, aber ich hatte ja Ferien und musste mir die Zeit einfach nehmen. Jetzt, während der Schule, ist das natürlich etwas schwieriger...
    Nelson Müller? Wie cool. Ist sie einfach zu seinem Restaurant gefahren??
    Super, dass es bald Plätzchen bei euch und auf deinem Blog gibt. Ich hoffe, dass dieses jahr meine Mama wieder viele macht. Aber weil ich das in den letzten Jahren immer gemacht habe und es in ihrem Sinne ist, dass ich viel lerne, macht sie das bestimmt :)
    Findest du echt, dass ich so dünn bin? Ich bin total verwirrt, ich hasse mein Selbstwahrnehmungsgefühl. Du bist ja ein Mann, fändest du mich zu dünn?? :D

    AntwortenLöschen
  3. Krass, krass, krass, krass, krass, krass, krass und hammer! Wie kann man nur so sportlich sein! :D
    Respekt ob dieser Leistung! Mein Schweinehund hätte mich zu Tode gejault!!!


    Und du.... Das sag ich ja nicht oft jmd, aber ich hab früher vor allem auch angefangen abzunehmen, weil ich eben mein Gesicht nicht mochte und das anders haben wollte und alle immer sagten, dass man im Gesicht am meisten abnimmt usw. Haha - ich muss nicht extra erwähnen, dass das bei meiner kopfform halt trotzdem nichts gebracht hat -.-

    Und wieso gibt es von dir keine Bilder mit einem Lachen?
    Ich schau die meiste Zeit ja auch eher mürrisch drein, aber ab und an kann ich mich dann doch mal erwärmen, einfach son paar Muskeln in Bewegung zu setzen.

    AntwortenLöschen
  4. Zweiter Platz ist super! Herzlichen Glückwunsch dafür! Medailen und Siege helfen immer beim Ego-Pushen.
    Übrigens bin auch ich sehr dankbar dafür, dass du an den 39 Kilo nicht verhungert bist. Der Welt würde ein Teil fehlen. Da bin ich mir sicher.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen, wird Zeit, dass ich mich mal wieder zu Wort melde! :)
    Ui, du hast Euli gesehen? Ich habe gar nicht gemerkt, dass er sich weggeschlichen hat, der Gute! ;) Echt süß, dass du das aufgegriffen hast. Ganz herzlichen Glückwunsch und großen Respekt für deine Leistung! Echt wow. Ich wünschte, ich hätte mehr Ausdauer ... dafür muss man allerdings auch so einiges tun. ;)
    Hast du vor 4 Jahren wirklich nur 39 Kilo gewogen? O_O Krass, wie kommt das ... ? Sorry, falls die Frage zu privat ist, musst auch nicht antworten - ich habe mich eben nur ziemlich erschrocken.
    Jedenfalls kannst du echt stolz auf dich sein, genieße den Moment!
    Dein Bericht ist übrigens super geschrieben, da fiebert man richtig mit. ^^

    Liebe Grüße!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Haha, ja ich würde mich auch nicht gerade angezogen fühlen :D
    Aber war die Spitze bei den Seitenaufrufen war schon arg auffällig ^^
    Ich bewege mich ja eigentlich mehr so im 100-200 Bereich o.O

    Aber wenn du den Post nicht angeschaut hast, hast du ja gar nicht meine tollen, verkrüppelten Figuren gesehen HAHA

    Und zum Hundi. Ja, du, das Leben mit Hund ist schon ziemlich toll. Aber die ist gerade bei meinen Eltern und ich denke, dass ich sie mir nach Weihnachten wieder herholen werde. Fördert unheimlich die Bewegung. Du hast damit ja kein Problem, wie ich man an deiner krassen Ausdauer sehen kann. Ich hingehen werde ja - wie bereits erwähnt- zum Einsiedlerkrebs :D Und der Hund holt mich da halt raus :)

    Übrigens hab ich mit deinem Vogel angefangen.
    Als der Faden mir zum gefühlt 10000. Mal gerissen war, hab ichs erstmal wieder zur Seite gelegt xD Sonst hätt ich noch n Anfal bekommen und alles durchs Wohnzimmer geworfen haha ^^

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie süß ^.^
    Da bin ich gleich wieder ein wenig mehr motiviert.... wobei - diese Woche is wohl eh hinüber, was Motivation angeht -.-

    Wie hast du es geschafft, früher aus deinem Loch zu kommen? 39 kg sind ja schon echt hart. Und du meintest, dass du das mit der Isolation kennst... Wie hast du es fertig gebracht??

    AntwortenLöschen