Sonntag, 8. September 2013

Zeitspiele

Wie schön, mit urtypisch deutscher Pünktlichkeit (jaja, die DB natürlich ausgenommen) kündigt sich die dunkle und kalte Jahreszeit an - wird auch Zeit! Nichtsdestoweniger, alles zu seiner Zeit und der Sommer hatte die seine, eine die wieder auch seine Erinnerungen schenken wird, doch das beste kommt zum Schluss. Nur noch soviel zum Sommer: In Hamburg sagt man Tschüss, das heißt auf Wiedersehn! :D Alsdann, den Anfang, das Kurzprogramm, macht der Herbst, während der Schluss, (hoffentlich) die Kür also, vom Winter abgerundet wird. Eine Zeit, die es erlaubt, sich der Frage nach dem Sinn seines Lebens zu stellen. Und dessen Antwort gleichzeitig in den Jahreszeiten eine Grundlage findet. Mit diesen zu leben, sich darauf einlassen anstatt ihnen zu entfliehen, das macht für mich Sinn. Nicht selten musste ich jedoch Kritik einstecken, als ich mein Wohlbefinden am Wetter orientierte, doch will mir jemand ernsthaft erzählen, die Wirkung eines grauen Regentages sei die gleiche eines wolkenlosen Sonnentages? Völlig wertfrei betrachtet, würde das wohl keiner zu begründen wissen. Die Kunst besteht lediglich darin, sich der Begebenheiten anzupassen und so ihren positiven Wirkungen eine Chance zu geben. Insofern spare ich mir die Zeit Jahreszeiten und/oder Wetterkonditionen zu skalieren oder zu kategorisieren.
~
Gestern Abend kam auf VOX eine lange, aber durchaus überaus bemerkenswerte Reportage über Karl Lagerfeld über "Mode als Religion". "Martina Neuen begleitete Karl Lagerfeld 16 Monate lang in seinem Arbeitsalltag zwischen Fotoausstellungen und Modenschauen. Lagerfeld erzählt aus seinem Leben, von seiner Karriere und den Besonderheiten der Modewelt. Er zeigt sein Fotoarchiv und seine Kreativstätten.Sein Ehrgeiz, die Mode natürlich irgendwie auch und vor allem aber sein Umgang und seine Einstellung mit und gegenüber Menschen faszinieren mich. Seit Jahren lebt er ja unverheiratet, ist nicht zuletzt begeistert, wenn er mit sich und seinen Ideen und Gedanken alleine sein kann, ihnen Zeit widmen darf. Während er gleichzeitig durch seinen Beruf viel Zeit unter Menschen verbringt und dessen möglicherweise sogar Muse auch zu schätzen weiß, wenngleich er dem Alleinsein und seiner eigenen Entscheidung am Schluss stets sein Primat setzt. Das imponiert mir, weil ich mich damit sehr identifizieren kann. Das Credo: Mittendrin, mit Distanz!
~
Aus der Reihe "Ich wünsch mir was und das..."
...ist mein Lieblingskuchen, Mohn-Pud-
ding-Kuchen!
Hat sich erfüllt..
... hat sich leider nicht erfüllt.
Übrigens, für nur 1,49€ bei ebay zu ersteigern :D

Kommentare:

  1. "Die Kunst besteht lediglich darin, sich den Begebenheiten anzupassen und so ihren positiven Wirkungen eine Chance zu geben."
    Kann ich voll und ganz unterschreiben! :) Schöne Worte. Viel zu viele Menschen schieben ihre Wechsellaunen auf das Wetter - ich frage mich immer, warum man Naturbegebenheiten so große Macht über das eigene Empfinden verleiht. Jede Jahreszeit hat etwas Wunderschönes und ich freue mich schon auf den Herbst. ;)

    Und klar kann man sich beim Cocktailtrinken interessantere Menschen vorstellen als die Familie. :D Allerdings genieße ich die Zeit momentan einfach. Ich realisiere, dass Zeit mit den Eltern oft unterschätzt wird, besonders als Teeny. ;) Irgendwann vermisst man das bestimmt.

    Liebe Grüße!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. wie darf ich das verstehen?
    fühl mich permanent verarscht von dir ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht so ganz, was du mir sagen/unterstellen willst!? Nicht das Denken in Metaphern macht einen arbeitsfähig, oder doch? Zumal Denken und Sprechen sich sowieso selten gleicht.

    Mohn-Pudding-Kuchen ist was Feines. Wäre ich nicht zu faul zum Backen, würde es den wohl auch mal geben. Kein Wunder, dass mir die Zähne rausfallen. ^^

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  4. Und wer denkt, dass sein Denken nur ihm gehört, und deshalb weder eigene Gedanken teilt noch für Andere denkt?
    Sagen wir es so: Es ist jedenfalls nicht der Prozess des Denkens, der mich zu Hause hält.

    Trotzdem Danke für dein Interesse.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  5. Wow, danke für dein Monsterkommi :) Ich glaube, dass ich noch nie so ein langes bekommen habe
    Meine Schwester meint zu mir auch immer wieder, dass mein "Geschmackssinn total verkehrt" sei, sie findet Banane oder Hüttenkäse & Apfel auf Brot total schrecklich.
    Gut zu wissen, dass die Läufer in Afrika auch so viel Zeug essen wie ich .
    Stimmt, ein Zwillingsbruder ist immer ziemlich motivierend, weil man ihn unbedingt schlagen möchte. Ich habe bis vor den Sommerferien auch Zwillinge trainiert, die haben sich gegenseitig überhaupt nichts gegönnt und wollten immer und unbedingt besser als die Schwester sein.
    Usain Bolt sehe ich natürlich nicht als unehrgeitig an. Du hast Recht, es ist irgendwie schwierig den Ehrgeiz eines Läufers anhand der Distanz festzulegen...
    Ich habe auch kein G8, zum Glück, ich fände es wirklich Horror. Auch wenn ich dann ja schon fertig wäre, aber auf das eine halbe Jahr mehr oder weniger kommt es mir auch nicht an.
    Mathe mag ich auch nicht, ich will auf keinen Fall in Mathe mündlich, aber mein Lateinlehrer hat mir davon abgeraten, in Latein mündlich zu gehen...
    Heute morgen war es bei uns auch total kalt, nur 10-11°. Ich habe gar nicht gesehen, dass es so kalt war, deshalb bin ich auch in kurzer Hose gelaufen, da habe ich irgendwie an dich denken müssen. Nach einer Zeit war mir aber schön warm, doch bei 5-6° werde ich doch meine lange Hose auspacken :)

    AntwortenLöschen
  6. Sorry, dass ich mit dem Beantworten oft ein wenig hinterherhinke! :) Ich freue mich aber immer über deine Kommentare. Ich habe das Buch weitergelesen, weil ich dachte, dass es vielleicht noch besser wird und mich am Ende möglicherweise überrascht - leider falsch gedacht. :p Generell kann ich es aber schlecht ertragen, nicht zu wissen, wie eine angefangene Geschichte ausgeht. Ich bin da immer etwas neugierig. :D Mittlerweile habe ich aber auch mal festgestellt, dass King einfach nicht meinem Geschmack entspricht, auch wenn der Autor hochgelobt wird.

    Und was an awesome awesome ist, ist für mich ganz sonnenklar. Der Ausdruck wird zwar inflationär verwendet, aber im Endeffekt möchte doch jeder ein tolles Leben, was auch immer jeweils unter diesem Adjektiv verstanden wird. ;) Deine Anspielung auf You don't know Jack hat mich gerade echt nostalgisch gemacht. :D Ich liebe dieses Spiel!
    Du hast recht, ich gestalte solche persönlichen Einträge meist etwas allgemein, da ich nicht zu viel Seelenstriptease machen möchte. Die Hauptsache ist, dass ich selbst weiß, was gemeint ist und wenn andere Leute sich in meinen Texten womöglich noch wiedererkennen, bin ich glücklich und zufrieden. ^^
    Und ich weiß, was du meinst, wenn du sagst, dass man sich das Labyrinth nicht immer selbst bauen muss. Es ist nur oft so, dass wir uns in mancherlei Hinsicht selbst im Weg stehen, ohne es zu merken.

    AntwortenLöschen
  7. Kennst du Günter Kunert?
    Wir musste heute in Deutsch - wenn wir schon bei Schule und Lernen sind - einen Text von ihm lesen und seine Art zu schreiben hat mich irgendwie sofort an dich erinnert! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich. :)
      Also meine Deutschlehrerin findet den toll, meinte sie, und dass er leider viel zu wenig bekannt wäre. Vielleicht findest du sein Schreiben auch schrecklich und drückst dich selbst auch ganz anders aus, aber ich musste wie gesagt einfach da an dich denken.

      Wir haben "Vom Reisen" von ihm gelesen, das waren zwei Seiten etwa, also kein Buch oder so. Wenn du es nicht besorgen kannst, kann ich es dir auch abfotografieren und schicken, wenn du willst. :)

      Löschen
  8. Dem kann ich nur zustimme, Regen finde ich auch nicht toll, zumindest, wenn es so in Strömen regnet und nicht nur nieselt. Aber gegen Kälte habe ich durchaus nichts, eher im Gegenteil, die Luft ist frisch und steht nicht so wie im Sommer, außerdem laufe ich schneller im Herbst/Winter als im Sommer ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann habe ich ja Hoffnung, dass mir der Regen irgendwann nichts mehr anhat ;)
      Ja, naja, die Wohnung hat nur eine Heizung im Bad, ansonsten nur den Ofen, der den Rest heizt und morgens bzw. abends finde ich das dann doch ganz gemütlich :) Es gibt gerade die Tageszeitung zu lesen, ansonsten liegt hier noch "Die alltägliche Physik des Unglücks" - ein bisschen Ablenkung von den wissenschaftlichen Sachen.
      Die Herztasse gibts eigentlich überall, wo sie Ritzenhofftassen verkaufen oder im Online-Store: http://www.ritzenhoff.de/design-collection.html?cat=106000001&gclid=CL75j42dxbkCFW_HtAodrQcAug&limit=60
      Auch wenn die Tassen doch ziemlich teuer sind, ich finde sie total schön und beschenke mich damit seit drei Jahren selbst zu Geburtstag und Weihnachten ;)

      Löschen
  9. Danke, für den Kommentar.
    Es ist schön, verstanden zu werden und zu hören, dass ich nicht in diese Schublade rutsche!

    Die deutsche Bahn natürlich ausgenommen :D wie ich davon einfach ein Lied singen könnte :D

    AntwortenLöschen
  10. das könnte magnesiummangel sein, wäre das evtl möglich?

    AntwortenLöschen