Dienstag, 3. September 2013

Bodenständigkeit!

Wohoo, nach etlichen Jahren der Freizügigkeit, hab ich mir jetzt auch mal eine Brille gegönnt. Gut, den Anstoß gab mir meine Agentur - dies eigentlich gar ne gibt-, und mir daher nahelegt, dass heutzutage unabdingbare Individualität gefragt ist. "Du musst dich abgrenzen, dann kommst du nach oben" schallt es immer wieder aus solchen Himmelsrichtungen. 'Alles klar', sag ich, 'Recht habta. Schönheit kann jeder und überbewertet is sie noch dazu'. Mit eben dieser Einstellung bin ich dann au an die Suche und spätere Auswahl gegangen. Und wie ich bereits freudig vorwegnahm, ich wurde auch fündig. Wie immer lasse ich für die Bewertung nur Bilder sprechen, um mir und euch jede subjektive Voreingenommenheit zu ersparen.  
Ja, damit müsste ich gut genug für
Runway-Castings ausgerüstet sein!
Hier kommtse nochn Tack'n besser zur Geltung..
~
Apropros Weitblick, gestern wurde bei uns Pizzabestellt. Ja, ich musste leider dankend ablehnen - zu kalorienarm. Nützt mir ja nix, wenn ich nur bis zur nächsten Straßenecke komm'. Was ich dabei auch immer noch bedauere, is' das Gefühl, seit Jahren wie gegen Windmühlen zu reden - die ja zweifelsohne ein hohes Kulturgut sind-, aber wieso sind Pizzaverpackungen nicht lila? Wenigstens für mich! Vielleicht würde ich dann auch darüber hinwegseh'n das die Energiebilanz einer Durchschnittspizza eher ernüchternd ausfällt. 
~
Kommen wir aber abschließend noch zu etwas wirklich Wichtigem. Sigmar Gabriel, das ist der leicht korpulente SPD-Chef, der in meinem Herkunftsbundesland geboren ist und dort au bereits Ministerpräsident per Geschenk war, möchte jetzt die Hausaufgaben abschaffen. Lustig, nech? Wo er doch wissen dürfte, das weder er, noch der Bund die Befugnis hätten, das zu geltendem Recht zu machen. Aber so richtig witzig wird die Sache erst, wenn man der Argumentationskette des Cicero (genau hier!) folgt.. Mein Vorschlag für alle: Hausaufgaben, ja, auch oft und viel, aber mündlich und damit unverbindlich. Warum soll man einem leistungswilligen Schüler in dessen Freizeit sein gutes Recht auf Hausaufgaben nehmen? Und doch muss man es nicht über alle Schüler hinwegstülpen. Auch den Schülern, die nicht mehr die Kraft, Muse oder Motivation nach der Schule für Hausaufgaben haben, sollte man einräumen, diese mündlich zu erarbeiten - vorm Fernseher, beim Sport oder wo auch immer. Wichtig is doch was am Ende bei rauskommt und da meine ich: Kreativismus ist sich das Kindliche bewahrt zu haben!

Kommentare:

  1. Achje, dass mit der Abschaffung der Hausaufgaben habe ich auch gelesen - ich wäre vermutlich als übereifrige Schülerin verrückt geworden, hätten die Lehrer keine Aufgaben gegeben - wie sonst hätte ich die zweistündige Busfahrt nach Hause auch sinnvoll nutzen sollen? :)
    Oh, ich muss da kurz was richtigstellen - auch wenn ich wirklich gerne für talentiert gehalten werde - aber Japanisch habe ich nicht in drei Jahren gelernt, also schon irgendwie, aber ich habe eine zeitlang in Japan gelebt und deshalb war das nicht ganz so schlimm die Sprache zu erlernen.
    Übrigens, schicke Brille - damit hast du dem geforderten Individualismus definitiv genüge getan :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, ganz genauso sieht meine Lesefähigkeit auch aus :) Jedes Buch/Artikel etc. zu lesen, das wäre viel zu zeitintensiv und ist ja auch gar nicht nötig.
      Hm, naja, ich bin nach dem Abi rumgetingelt, um ein bisschen was von der Welt zu sehen. Aber ja, Japan ist wirklich klasse und die Läuferleidenschaft ist definitiv zu spüren :)

      Löschen
    2. Konntest du deine Mitbewohner noch überzeugen, einen kleinen Ausflug zum Rhein zu machen?
      Achje, ich bin mir sicher, dass ich mein Thema richtig gewählt habe und dazu auch was eigenes produzieren kann und mich nicht dem geistigen Eigentum anderer bedienen muss, ohne das kenntlich zu machen ;)
      Ich wünsch dir einen schönen Tag :)

      Löschen
    3. Hm, naja, ist mir zwar auch schon passiert, aber nur ein oder zweimal bei Seminararbeiten. Ansonsten waren die Themen meistens gut gewählt, die sich eben mit entsprechenden Forschungslücken beschäftigt haben.
      Haha, die Wärme hält mich nicht ab, war heute den ganzen Vormittag in der kühlen Bibliothek und bin gut vorangekommen. Aber Evelyn Hamann sagt mir gar nichts und was sie mit meinem Vornamen zu tun haben soll, weiß ich demnach umso weniger :)

      Löschen
  2. Also mit der Brille stichst du auf jeden Fall heraus! ;) Très chic. Das mit den Hausaufgaben hätte ich als Schülerin nur zu sehr begrüßt - spätestens ab der elften Klasse habe ich sie so gut wie gar nicht mehr gemacht, bzw. nur halbherzig, damit man mich dafür nicht zur Rechenschaft ziehen konnte. :D Damit bin ich äußerst gut weggekommen.

    Puh, auf der Konfifreizeit haben wir zwar schon Spiele gespielt, aber die waren eher kindisch als spaßig. Ich war echt froh, als es vorbei war. :D Zum Glück war ich gemeinsam mit einer Freundin dort und wir konnten uns gegenseitig ein wenig über die Sinnlosigkeit des Ganzen hinwegtrösten. Und mit 4 paar Schuhen pro Saison kommt man echt gut aus. ;) Bald ist jedoch ein wenig Herbstshoppen angesagt.

    AntwortenLöschen
  3. Gut, oder? :D
    Also nach Wacken gehe ich, weil die Musik absolut meins ist.
    Und das Oktoberfest... tja. Das ist eben so und wenn man einen guten Abend mit tollen Freunden verbringen will, warum nicht? :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich danke dir für deinen Kommentar. In der Tat ist Schopenhauer genial. Habe bereits meine Facharbeit über ihn geschrieben und dadurch auch mein Philosophie-Stipendium bekommen. Genau aus dem Grund erwähne ich ihn am liebsten, irgendwie.

    Hausaufgaben abschaffen? Ganz auf keinen Fall. Ich hätte mich sehr faul gefühlt so ohne Hausaufgaben. Vorallem würde den Lehrern ein wichtiger Benotungsaspekt fehlen. Ebenso sehe ich das auch bei deinem Vorschlag mit dem mündlichen. Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber als Vorbereitung auf Klausuren halte ich das Schreiben zumindest ein, zwei Mal die Woche für sehr wichtig und im Unterricht hat man meistens nicht die Zeit dazu, seine Texte auszuarbeiten etc.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe den Herbst. Aber warum sagst du das? Ich mache doch nichts von der Jahreszeit abhängig?

    AntwortenLöschen
  6. hey.:)
    danke für dein kommentar, und dass du mir followst! :)

    xx, katharina

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für dein liebes Kommi. Schön zu lesen, dass ich ehrgeizig wirke (so habe ich das jetzt mal interpretiert :D) Aber wenn du Marathonläufer bist, bist du ja auch ehrgeizig, das sind ja eigentlich alle, die mehr als 8-10 Kilometer laufen.
    Also ist dir nicht kalt, wenn du im Winter in kurzen Sachen läufst? Ich stelle mir das so schrecklich kalt in kurzer Hose vor. Wenn ich eine lange habe, friere ich bestimmt trotzdem noch genug :D
    Ich kenne mich ja nicht aus mit Läufen, von daher weiß ich nicht, ab wann man sich schonen sollte, aber du wirst es schon wissen. Seit wie vielen Jahren läufst du denn schon?? Kam das bei dir auch erst mit der Zeit oder bist du der geborene Läufer??
    Keine Hausaufgaben? Naja, selbst wenn das durchkommt, habe ich so oder so nichts mehr davon. In Mathe bin ich immer froh, wenn wir Hausaufgaben bekommen, das sind nämlich nie so viele und so muss ich nicht ständig die Rechenwege nachschauen und kann sie mir irgendwann merken :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  8. Erstmal danke für das Kompliment. Ich bin für die Abschaffung der Hausaufgaben, wenn ich daran denke wie ich früher nach einem ewig langen Schultag auch noch gezwungen wurde 3h Hausaufgaben zu machen halte ich das für eher unmotivierend. Dein Lösungsvorschlag hat auch etwas, allerdings sind ja oft die Eltern ehrgeiziger als die Kinder und freiwillige Hausaufgaben würden die dann vermutlich trotzdem durchsetzten, auch wenn das Kind schon von der Schule erledigt ist. Denn insgesamt macht es doch einen großen Unterschied, vor allem aus der Sichtweise des Lehrers, ob das Kind Hausaufgaben macht oder nicht. Das teilt irgendwie die gesamte Klasse in zwei Hälften auf. Worauf ich hinaus will: freiwillige Hausaufgaben sind immer noch Hausaufgaben und wenn man sie oft nicht macht und damit den Lehrer "enttäuscht" ist man spätestens nach dem 10. Mal als faul abgestempelt.

    Zu Kim Jong un, ich habe den Artikel mit der Exfreundin gelesen. Bin immer noch der Meinung, dass er Krieg entfachen kann und wenn nur gegen Südkorea. Dann mischen sich die USA ein und dann Russland und dann haben wir den Salat.

    AntwortenLöschen
  9. Hey, natürlich kann man mir die ES (in Form von Magersucht) nicht "unterstellen". Als sie akut war, war ich 15/16, danach war ich zweimal in einer Klinik. Im Anschluss folgten die Binge-Phasen, die bis vor kurzem andauerten.
    Haha und ich danke dir, sowas sagt sonst nur mein Freund ;) Und ich bin jetzt auf einem anderen Ross, ich möchte Fett verlieren, Muskeln definieren und mich wohler fühlen. Zwar sehe ich auch noch sehr gerne meine Knochen aber damit möchte ich jetzt endgültig abschließen. Deswegen möchte ich jeden Monat dieses Logbuch führen, um meine Sporterfolge und vllt. kleine Veränderungen auf der Waage zu sehen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  10. Haha :D Coole Brille ;)

    Das freut mich wirklich sehr! Sobald Menschen ungefähr den gleichen Musikgeschmack haben, wie ich selber, sind sie mir gleich schon mal doppelt so sympathisch ;)

    Also bei uns haben wir natürlich auch "untypische" Jurastudenten. Den sieht man das dann gar nicht an oder man vermutet, dass sie nur Jura studieren, um bei der nächsten Demo genau zu wissen, was sie dürfen und was nicht ;) Tatsächlich haben wir aber auch sehr viele, die dem Klischee genau entsprechen :)

    AntwortenLöschen