Samstag, 18. Oktober 2014

Süß ist aller Anfang ◔◡◔

„Ich habe meine Probleme mit in den Wald genommen,
in kleine Päckchen gepackt und dort abgelegt“
(Klemens Wittig über seine Motivation am Laufen
#Runner's World 11/2014)
#Bild der Woche (©Spiegel Online)
#Faultier, #soo süß, überlebte nach
Kaiserschnitt jedoch nur eine Woche :(
Freunde der Sonne, heute gibt's mal wieder die Woche aus der Welt der Illustrierten.
Die aktuelle P.M. Welt des Wissens Ausgabe (10/2014) stellt die Frage, ob "Süßes wirklich so ungesund" ist. Weil sie - in der Treue ihres Anspruches - adäquate Antworten zu geben weiß, möchte ich diese gerne aufgreifen.
  • "Zucker ist der ideale Treibstoff, der das Gehirn am Laufen hält, phasenweise genehmigt es sich bis zu 90% der im Körper verbrannten Kohlehydrate."
Das würde ja in der Konsequenz bedeuten, wer auf Zucker verzichtet, wird dumm - vielleicht sollte man also mal eine Langzeitstudie erheben, die die Lern- und Leistungsfähigkeit von Probanden misst, die auf Zucker verzichten.
  • "Heißhunger und extremes Schwächegefühl" sind Schutzmechanismen, die uns bei drohender Unterzuckerung, die in "Ohnmacht und Organstillstand" münden kann, dazu ermutigen, dem entgegenzuwirken.
  • "Süß galt beim gefährlichen Leben in der Wildnis als wertvolle Orientierungshilfe. Was süß schmeckt, ist fast nie giftig. Zucker galt als Medizin, (...) die sogar die Potenz beflügelt."
Das Gegenteil der oft behaupteten These vom Zucker als Gift der heutigen Zivilisation ist also wahr, vorausgesetzt der Kant'sche Bürger, der sich noch nicht selbst seiner Urteils- und Denkfähigkeit entmündigt hat. 
  • "Laut einer Studie des Bundesernährungsministeriums greifen Männer, anders als meist angenommen, häufiger zu Süßigkeiten als Frauen.(...) Offenbar ist die Leidenschaft für das Süße stärker als die Vernuft".
Das kann ich nur bestätigen. Die Gründe mag jeder auf sich selbst reflektieren ◕‿◕ Wenn wir es mit Paracelsus halten, "alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht es, das ein Ding kein Gift sei", sollten wir einen ausreichenden Konsum-Richtwert haben. Übrigens, je niedriger der Blutzuckerspiegel bei Paaren sei, desto eher ist der eheliche Frieden gestört ("Bushmann-DeWall-Studie")
#Fischteicheffekt ("big-fish-little-pond-effect")
#pädagogische Empirie, #unter Lernschwächeren
blühe ich auf, als sich meine Leistung
überdurchschnittlich entfaltet und projiziert.
#ergo: ich bin überdurchschnittlich ◠‿◠
#apropos elitär und volitional: In der
#Runner's World (11/2014) ließ der 77-Jährige
Klemens Wittig zu seiner Erfolgsformel notieren:
"Doch eigentlich, bei genauerer Betrachtung,
stehen dahinter Wille, Planung und Disziplin
– so wie bei einem gelungenen Marathonlauf."
Zum Abschluss noch zwei kleine Bonmots, davon eines aus meiner Geburtsstadt. 
  • "Studieren ist wie Schwimmen lernen, und die Leuphana ist der Ozean“
Diesen Vergleich richtete der Rektor der Leuphana (Anm.: die Geistesschmiede Lüneburg's), Spoun, im Rahmen der Einführungswoche an seine Erstis, ihm unterlief dabei jedoch ein kleiner Versprecher, so wollte er eigentlich sagen, (...) und die Leuphana ist ein Nichtschwimmerbecken. Naja, knapp daneben ist eben auch vorbei.. damit noch zu meinem zweiten Zitat der Woche, dem Ergebnis dieses Blogposts:
Die Antwort auf alle Fragen ist 42,195.
(in Anlehnung an "Per Anhalter durch die Galaxis")
#Gastbeitrag meines Bruders, #Profil
#Übrigens der Himmel ist lila, lediglich
unsere Augen lassen ihn blau aussehen (P.M., S.50)
#Fast täglich lese ich auf meinem Dashboard von diesem
Modegericht "Porridge". Wusstet ihr, dass es das
Nationalgericht der Schotten ist?

Kommentare:

  1. 2 Tafeln Schokolade pro Woche - na da bist du ja locker im Soll, oder? Ich esse eigentlich echt selten Schokolade und auf zwei Tafeln pro Woche würde ich nie kommen, außer vielleicht in der Vorweihnachtszeit, die ja nun auch bald ins Haus steht :)
    Haha, Modegericht "Porridge" - finde ich irgendwie witzig. Das esse ich seit nahezu 20 Jahren (oh Gott bin ich alt :P ) fast jeden Morgen. Früher von meiner Mama für mich gemacht, heute muss ich leider selber ran. Und ja, dass es das Nationalgericht der Schotten ist, ist mir bekannt ;)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit viel Sonne. lg

    AntwortenLöschen
  2. Oooh ein Faultier. Die finde ich ja zu cute... letztens eine Reportage über Faultiere gesehen. Sind leider so richtig benachteiligte Tierchen :( aber auf ihre Art echt süß - jap, ich mag sie :) ja also den Schokikonsum den Taleja und ich nicht betreiben gleichst du locker aus - so stimmt dann auch die Statistik wieder! ;D Allianz haben wir sehr oft gesehen - die sin wirklich überall. Nice weekend wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. Haha, danke für deinen Kommentar. Ist alles Ansichtssache würde ich sagen ;)

    AntwortenLöschen
  4. 14 habe ich auch schon mal geschafft, aber das war letztes Jahr. Kommt ja immer auch aufs Thema an finde ich und wie viel man dafür tut. Allerdings hatte ich auch schonmal weniger Punkte :D
    Ich persönlich mag Starbucks überhaupt nicht. Ein ganz normaler Kaffee ohne diesen ganzen Chemikalien kostet da meiner Meinung nach ganz schön viel, weil man eher den Namen, statt den Kaffee an sich bezahlt. McCafe Kaffee finde ich dagegen irgendwie viel leckerer.
    Kaffee ist ja auch nicht gleich Kaffee :)

    AntwortenLöschen