Samstag, 15. Februar 2014

Die Woche im Zeitraffer


Thilo Mischke schreibt in der aktuellen Ausgabe des GQ-Magazin’s über das Glück, nicht ohne dabei wichtige Erkenntnisse über die wahre Liebe zu würdigen. Ein kleiner Auszug.
„Das Glück selbst wollen wir ja nicht mal finden, dafür sind wir zu feige.
Nein, uns geht es eigentlich darum, eine Partnerin zu finden, die uns das Glück verspricht.“
„Georgs (sein Freund) und meine Glücksstrategie unterscheiden sich im Kern nicht:
Wir beide machen unser Wohlempfinden abhängig von Frauen. Statt an uns selbst
zu glauben, an unseren eigenen Weg zum Glück.“
„Vielleicht liegt es daran, dass wir sonst fast alles haben. Ohne es jedoch zu merken.
Wir sind irgendwie gebildet, wir haben irgendwie Geld, wir haben sogar irgendwie Berufe – nur eben keine Frauen.“
(…) „Sie ist Russin: blass, schön, schmale Lippen, rotblondes Haar.
Wir fahren zu dritt in ihre Wohnung, wir wollen dort weitertrinken.
Aber Georg will dort vor allem Sex haben. Ich will zusehen.“
„Nicht dass hier der Eindruck von Penis-Besatzern entsteht: Sie hatte uns zu sich nach Hause eingeladen.
Darf ich mich an dich kuscheln?“, fragt sie auf Russisch. „Ja“, sage ich. Und weiß, warum sie mich das fragt.
Und nicht Georg.“
 

Der Pate der GQ-März-Ausgabe ist übrigens Matthias Schweighöfer, der Urheber der anarchischen Romantikkomödie und der auch das ein oder andere lesenswerte zu berichten weiß.
„Was treibt dich an? (…) Also sage ich lieber: totale Neugier. Und Bewegung. Ich kann nicht auf der Couch rumhängen, ich muss immer unterwegs sein. Ich bin ein Getriebener. Das ist leider nicht nur positiv, sondern kann echt nervig sein. Ich muss lernen, Ruhe zu finden. Oder sie mir aktiv zu nehmen.
„Deine Firma ist in München, deine Tochter in Berlin. Du pendelst also. Welche Stadt motiviert dich mehr?
München motiviert mich mehr. Es gibt außerhalb der USA, glaube ich, keine Stadt, in der so viele Jogger unterwegs sind. Und es motiviert mich einfach, auf dem Dach zu stehen und von dort die Berge zu sehen.
Bemerkenswert fand ich auch sein Zitat, „Hol dein Leben zu dir!“, sogar weniger in seinem Kontext, als vielmehr im allgemeingültigen Sinne. 
 
Lasst mich mal überlegen, ich glaub, ich schmeiße meinen Bruder aus seiner Wohnung raus. Ja, muss! Das hälst du einfach nicht aus, wie geil der Ausblick hier ist. In gerade mal zehn Minuten bin'sch hier auf dem höchsten Punkt gelaufen und kann mit einer 145° Drehung ein Lichterfeuerwerk, das seines gleichen sucht bestaunen - sowohl der Airport als auch die Innenstadt in einem Blickzug ♥ Genauso lovely Wolfgang Joop's Worte zum Modeln: "Eitelkeit, Schönheit und eine Menge Geld, aber nicht unbedingt das persönliche glück wartet auf dich!" Meine Top 3 GNTM-Episoden-Clips zum Ende..



              

Kommentare:

  1. Danke für deinen Kommentar :)
    Das klingt ja wirklich nach einer tollen Wohnung von deinem Bruder, aber WG wäre doch vielleicht auch eine Möglichkeit, dann müsstest du ihn nicht gleich rauswerfen ;)
    Yeah, Matthias Schweighöfer - hab gerade diese Woche seinen neuen Film angeschaut. Romantikkomödie 100% - die volle Dröhnung :)
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar und du glaubst gar nicht wie genau deine Worte meinen gegenwärtigen Gemütszustand getroffen haben. Und ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht. Aber alles geht vorüber nicht wahr? Und so muss ich es mir eben auf ein Neues wohnlich machen. Zum Glück wird es Frühling/Sommer, da lassen sich solche Veränderungen etwas leichter verkraften als im dunklen Winter ;)
    Schönen Abend, lg

    AntwortenLöschen
  3. hab dich getagged falls du lust hast mitzumachen! ;)

    AntwortenLöschen
  4. ich mach ja eh nen neuen blog. (warum sagt man das eigentlich immer falsch? neues blog klingt einfach doof oO ) aber ich kann dieses dumme google konto echt nicht mehr sehen. außerdem ist mir alles zu öffentlich ;) zu viele unheimliche, anonyme menschen, die mir folgen ^^
    hab vorhin gesehen, dass du mich irgendwann way back in 2012 mal kommentiert hattest :'D

    AntwortenLöschen
  5. Nein, das war es nicht, tausend Dank, dass du mir Bescheid gesagt hast. Da stand privat geteilt, weißt du, wer das dann alles gesehen haben könte??
    Nein, das war die ganze Übung, 75 Sekunden ist das maximum. 4 Minunten wäre ja schrecklich, ich bin schon nach der guten Minute platt :D Das war die Quali zur DM, wovon ich geschrieben hatte :)
    Ich hab auch keine Ahung, woher die FAs kommen, da ich ja - wie du geschrieben hast - von allem mehr als genug esse. Aber normal ist das sicherlich nicht, es sind ja bei krassen FAs fast 6000 Kalorien... :/

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich etwas von einem anderen Künstler auf meinen Blog stellen würde, würde ich ihn benennen und gegebenfalls zurück-verlinken. Ja, das Bild ist von mir gezeichnet - ist aber schon fertig, also keine Skizze mehr. XD Bei diesem Model handelt es sich um Nastya Kusakina, doch leider sind die Haare viel zu dunkel geraten.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen