Dienstag, 11. Februar 2014

Dafür lebe ich!

Schon immer wollte ich an die eigene körperliche Grenze gehen, ausreizen wie viel möglich ist - einfach das Extreme suchen! Und eh ich mich versah, lag ich einmal, zweimal und ein drittes Mal im Alkoholrausch - das dritte führte dazu, dass ich mein Zeugnis nicht mehr abholen konnt - an dem Tag musste ich mich selbst krank schreiben. Diagnose: Alkoholreichtum; ursächlich: zu innere Freundschaft mit Tequilla und Vodka RedBull - fand ich dann nicht mehr so geil. Das war der Beginn und für den ersten Abschnitt auch der Anfang vom Ende. Also suchte ich mir das nächste Extrem und kam zum Marathonsport. Nach Kreislaufzusammenbruch im Ziel und Herzrhytmusstörungen auf den letzten 4km, sah ich mich auch hier gezwungen bereits einen Schlussstrich zu ziehen. So kam als drittes die Magersucht. Nach 39 Rest-kg, mehreren bewußtlosem Umkippen und noch bedenklicheren Herzrhytmusstörungen, musste ich auch dabei die Reißleine ziehen. 

Ich brauchte keinen halben Würfel werfen, um zu wissen, was es nach den drei Extremen wert war, wiederholt zu werden. Nach zwei Jahren der harten Arbeit, absolut von Null angefangen, was sowohl die Streckenlänge, Trrainingszeit/-intensität als auch die Substanz, mithin Physis und nicht zuletzt die suchtähnliche Psyche - auch Wille genannt - betraf. Beim Comeback wurde es mit einer 10min verbesserten Bestzeit belohnt, ehe diese vor einem Jahr nochmals um 30min auf 3:00h über die Marathondistanz gedrückt werden konnte. Wiedergeburt konnte nicht nur Jesus! Um nicht zu vermessen zu sein..

Diese Woche gabs meine Milka 300g ab 3 Tafeln für 1,44€ im Hit. Weil der nächste von Stuttgart aus erst in Karlsruhe is und ich keine 60km laufen wollte, blieb nur jetzt Ismaning. Round about 15km laut Googlemaps vom Hotel nach Oberschleißheim zum Hit. Wer mal mit Googlemap gearbeitet hat wird wissen, die Realität schaut aber nochmal ganz anders aus. Da werden aus 15km schnell mal 20km und aus 30Min schnell mal 1h. Zumindest aus der Erfahrung von 50 Bewerbungsgesprächen in jüngster Zeit is' mir des noch in guter Erinnerung - dabei wohl gemerkt am hellichten Tag. Also bin ich heute Abend 18:15 nach der Arbeit los - grobe Karte und Straßen im Kopf. Zuerst über die Isar und dann sah mit Mal zu meiner Linken einen riesen großen, hellblau beleuchteten Topf am Horizont, der immer näher kam - es war doch tatsächlich die Allianz Arena - kam so überraschend, das ich doch glatt begeistert war, obwohl ich bekanntlich neongelb bevorzuge! Dann gings weiter durch Garching, wo erst ein Öltransporter umgekippt war und meine Richtungsspur komplett gesperrt war, und ich mich so auf dem kleinen Grün zwischen Hauptstraße und Ersatzspur aufm Mofaweg weiter gerade entlangschlängeln musste - war auch schonma entspannter! Aber auch keiner der vielen Feuerwehrmänner hätte mich stoppen können, wenn ich ein Ziel vor Augen habe, in Fremdumgebung, bitterkalter Nacht und das Ziel auch noch Schokolade heißt, dann kenn ich nur noch die Richtung geradeaus. Dann kam ich an einem Chinarestaurant vorbei, wo so glitzerbeleuchtete Minibäume vorne standen - sehr ulkig-, noch dazu da das Gebäude einem Ikea Kaufhaus glich - nur halt eben ne in gelb. Die Hauptstraße verleif dann ohne mich weiter und so musste ich ca. 4km durch ein Waldstück ("Radweg") laufen, wo's wirklich nur mich, meinen Ipod und die Sterne am klaren Himmel gab! Kein Licht, kein weiterer Atem weit und breit. Ein Flair zwischen sehr schummrig und Zauberwald. Sodann kam ich in ein Wohngebiet und wusste so gar nicht mehr weiter, bin durch kleine Straßen gelaufen und sah dann links ein ganz nobles Hotel, also bin ich rein und wartete bis die Dame an der Rezeption aufgelegt hat - stets mit dem ungeduldige Blick auf die Uhr, um 20Uhr schließen ja hier die Läden-.- Und es sollte ein Goldzug gewesen sein, denn sie konnte mir sehr weiterhelfen - mit Karte. Um 19:30 war ich dann da :) 



13€ und ein paar zerquetschte, ich dachte nur so, oO dafür soweit gelaufen - das ja nich' ma'n Schnapper, aber auch beim manuellen Nachrechnen behielt die Kassiererin Recht. Okay, wollen wir nicht meckern für 2,7kg. Problem: ich musste eine Tüte nehmen, weil ich keinen Rucksack diese Woche mit habe. Und jetzt stellt euch vor, wie schön es ist, mit einer 3kg gefüllten Tüte 15km zurück durch die Münchner Nacht zu laufen. Gar nicht lustig! Aber genau für diese Momente lebe ich! Not macht erfinderisch. Hab' einfach nachträglich nochmal Weihnachtsmann gespielt und die Tüte iwie so übern Rücken geschmissen - stabil! Also fast. Okay, wenig, aber ging vorwärts. Hotelankunft: 21:00. Punktgenau. Bin übrigens dort an der Olympischen Sport Bibliothek vorbeigelaufen und in dem Hotel lief gerade Frauenskispringen und ich sag dort gerade einen strengen Blick unseres Bundestrainer, dachte ich mir super, dann verpasste ja nichts - hab zwar vor Carina großen Respekt und ihr das Beste gewünscht, aber 'ne Medaille hab ich ihr nicht zugetraut - Top5 ja, und jetzt seh ich gerade nebenbei, dass sie tatsächlich Gold gewonnen hat. Das is' eine Sensation! Ärgerlich, wär ich sicher kurz vorm Herzifarkt am Ende in voller Freude voll ausgerastet und im Bettchen an die Hoteldecke gesprungen - war vielleicht besser so, dass ich laufen war! Die Bilder sind übrigens von Spiegel Online - Pläne für den Umbau der stillgelegten Pariser Metro-Halltestelle Aresenal. Was fändet ihr angemessen? Bin total am Schwanken - wählte ich den Nachtclub, schien es mir farblich voreingenommen..

Kommentare:

  1. Du lebst in Ba-Wü? Coole Sache, unglaulich schön daunten finde ich..
    Aber eigentlich hatte ich deinen Blog aufgesucht, weil ich dir danken wollte. Ich freue mich jedes mal, wenn mein Emailanbieter mir zeigt, dass du kommentiert hast. Und naja, freuen tue ich mich grundsätzlich bei Kommentaren. Aber bei deinem letzten - und das sage ich tatsächlich nicht jedem - war die Freude noch größer. Ich glaub, es war eines der schönsten Kommentare, die ich je bekommen habe. Alleine vom Schreibstil her. Es freut mich jetzt sogar noch, wenn ich es lese. Immer wieder. Und da dachte ich mir: jetzt ist aber allerhöchste zeit dir mal ordentlich Dank auszusprechen.
    Schönes wochenende und viel Spaß mit der Schokolade :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, coole Sache, einfach mal 30 km zu laufen. Ich hoffe ich werde mit meiner Kondition bald auch mal so weit sein. Wobei momentan wohl eher nicht, habe gesundheitlich gerade hart zu kämpfen. Ich wollte auf jeden Fall danke sagen, für all deine Kommentare auf meinem Blog. Ich habe in letzter Zeit nicht wirklich geantwortet, niemandem. Brauchte Abstand von der Welt hier und jetzt bin ich mir auch sicher, dass es irgendwie vorbei ist. Ich habe alles erzählt. Ich will jetzt gesund sein und leben. Der Blog zählt für mich zum Kranksein, deswegen schreibe ich nicht mehr. Aber wie gesagt danke. Ich habe deine Kommentare immer so gerne gelesen. Die waren nicht einfach das Übliche "Gut dass du kämpfst und bleib stark", das was du geschrieben hast, hatte Sinn und Charakter. :))
    Hanna

    AntwortenLöschen