Freitag, 21. Februar 2014

Bunt, ist aller Anfang!

Danke, will ich einfach nur an GNTM sagen, dafür, dass mir ein Erlebnis wieder in Erinnerung gerufen wurde, das ich seit Jahren vermisse und das nur noch zu einem vagen Erinnerungsrelikt verkommen war. Die grünen Augen und die mundspielerische Gestik - die keiner Worte mehr bedarf, die es versteht zu verzaubern und die süchtig macht - meiner letzten Freundin. Ich sehe sie (wieder), als würde sie vor mir stehen, mich so ansehen wie immer - okay, die Haare denken wir uns mal weg, über die Bildung und Klugheit reden wir besser auch nicht - aber um diese drei Elemente reduziert, sie ist es. Zugegeben, da spricht sehr tiefe Melanchonie mit und doch ist es kein trauriger Schmerz, sondern ein zu kurzes Aufleben der schönsten Vergangenheit. Das mag vermessen und überzogen klingen, ist es nicht, bedenke ich nur, dass ich mich danach nie wieder so für eine Frau interessieren konnte. Das war mir zwar bewusst, dass darüber nichts mehr kommen kann, und insofern sprach das Unterbewusstsein danach immer wieder bei jenen Antipathien auch das seine Unbehagen mit aus, doch wirft es Fragen auf, deren Antworten ich stets zu umlaufen versuch(t)e. Vielleicht vermag Lisa mir unbewusst zu helfen, meine tiefe Sympathie indes sei ihr gewiss.

Top 3 Fotoshooting, Episode 3

Von der Einstellung jedoch überzeugt mich Nathalie am meisten: sie sucht Perfektion, hat ein gutes Gefühl für Fashion, steht für pure Selbstüberzeugung und stellt Disziplin als vordersten Ziel-Baustein. Sympathisch indes ist sie mir nicht.
 
Am abgezocktesten erscheint mir einstweilen die gute Samantha - man möchte meinen so unschuldig, aber man spürt, die Frau weiß ganz genau was sie will und wie sie es bekommt, Achtung! Ein Vergleichsversuch..
 Meine Top 3 Titel, aus Episode 3

           

Kommentare:

  1. Manchmal ist das wirklich ein hin und her. Einerseits möchte ich mich einfach dazu gesellen und anderer seits denke ich dann, es hat eh keinen Sinn. Und gemeinsame Themen gibt es bei uns tatsächlich nicht, zumindest unterhalten sie sich meist über Sachen, die ich als vollkommen irrelevant, balnglos einstufen würde, auch wenn das jetzt etwas blöd klingt :'(
    Was mich an der Sache nur so fertig macht ist eben auch diese Falschheit, wenn es heißt es würde sich etwas ändern und wir lassen dich nicht mehr außen vor und dann wird man nun doch wieder wie ein Parasit angestarrt~
    Aber womöglich habe ich auch etwas überreagiert.

    Darf ich fragen, was damals zwischen dir uns deiner Freundin vorgefallen ist? Denn wenn dich diese Ähnlichkeiten in solche Nostalgie fallen lassen hört es sich eher an, als würde du sie sehr missen~

    Ganz liebe Grüße
    Aurora

    AntwortenLöschen
  2. Hey, echt sind Vollkorn denn teurer als normale Brötchen? Ist mir gar noch nicht aufgefallen. Ich esse nämlich immer nur Vollkorn :) also die haben beim Bäcker 50 Cent das Stück gekostet. Klingt wenig aber eigentlich ist es echt unverschämt. 50 Cent für EIN Brötchen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bei uns im Aldi Süd machen die das auch. Und in der Norma auch. Kostet das Brötchen 29 Cent

      Löschen
  3. Irgendwie hast du wohl Recht. Nein, Langeweile möchte ich auf keinen Fall. Am Besten ich beschäftige mich erst gar nicht mit der Zukunft, dann muss ich mir auch nicht den Kopf zerbrechen. ^^

    Hmm, das mit sich (nicht) öffnen, das scheint mir ein wenig wie ein Schutzmechanismus. Ich denke dann immer, je weniger ich mit dieser Person teile, je weniger ich mich ihr anvertraue und ihr öffne, umso weniger bin ich auf sie angewiesen und umso weniger schmerzt es, wenn sie nicht mehr da ist. DA kann ich dann nicht einfach nicht in die Zukunft schauen, da denk ich dann doch immer, irgendwann wird das zu Ende sein. Anstatt einfach im Moment zu leben und die Zeit und das Vertrauen zu geniessen.

    AntwortenLöschen
  4. Vor der OP an sich habe ich gar nicht einmal Angst eigentlich. ^^ Schmerzen und so weiter sind mir relativ egal. Es enttäuscht mich einfach nur irgendwie, dass das einzige, woran ich dabei denke, mein Gewicht ist. :/
    Und ohje, Spiegel, ich und geil - DAS ist noch in seeehr weiter Ferne. :D
    Joar, Snickers wäre so der Tod schlechthin danach. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich oute mich übrigens mal an dieser Stelle auch als fleißige GNTM-Guckerin! :)

      Löschen
  5. Danke für deinen Kommentar. Doch dieses Mal kann und mag ich nicht zustimmen. Dies ist definitiv nicht normal. Sein Verhalten, quasi sein Lebensstil, ist nicht nur demoralisierend, sondern auch entmenschlichend. Gegenüber seinen Mitbewohner, leider größtenteils mir, ist das nicht fair.
    Die Aussage, dass es "woanders schlimmer ist" wird hundert-prozentig zustimmen, doch das schürt in mir nur Mitleid für derren Mitbewohner als es mich beruhigen würde. Leider Gottes lebt es sich vieler Orts immer schlimmer, viel schlimmer; das ändert doch nicht die Tatsache.
    Das es dir zu deiner WG-Zeit auch so ergehen musste, tut mir leid. =( Wenigstens kann man sich immer sagen: "Es kann nur besser werden", richtig?

    Ich denke an dich. =)

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  6. Also ich habs ja immer noch nicht geschafft, mehr als die erste Folge - und auch die nur so halb - anzusehen. Demnach werde ich mich heute mal ein wenig "weiterbilden" in dieser Hinsicht.
    Und tausend Dank für deine Kommentare, baut mich irgendwie immer ein bisschen auf, zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, der es so ergeht.
    Naja, was soll ich sagen, ich freue mich schon auch darauf, jetzt Teil der Arbeitswelt zu sein und das Studium beendet zu haben. Vor allem auf so Sachen wie Feierabend und Wochenende, das hatte ich ja quasi seit der Schulzeit nicht mehr, zumindest im Studium war ich immer am Lernen und wenn nicht, hatte ich ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht lerne. Haha, kontinuierlich erfolgreich? Ich glaube nicht, aber naja, da bin ich die einzige, denn alle anderen in meinem Umfeld sehen das wie du ;)
    Schönen Abend :)

    AntwortenLöschen