Donnerstag, 29. August 2013

Berg- und Talfahrt

Wir beginnen unsere heutige Reise in luftiger Höhe. Kürzlich entwickelte sich eine bemerkenswerte Diskussion, die ausgelöst wurde durch ein Foto aus dem norwegischen Fjordland, das mein Bruder incl. sich selbst, auf seiner Social-Media-Plattform hochgeladen hatte. Gut, selbst wenn ich die Todsünde vermied, d.h. wer nach unten schaut verliert, würde man mich auf sicher niemals an dieser Stelle fotografiern. Das is ein Ort, an dem hochgradig Höhenängstige schlicht nicht anzutreffen sind. Angesichts der Lage des Steines und dem doch recht weiten Blick zum Fjord nach unten, verwundert es nicht, dass sich einige, die sogar nicht unter Höhenangst leiden, sich so ihre Gedanken über diese Pose machten. Die folgende Diskussionsentwicklung und Gedankenentfaltung darüber, hat mich so sehr amüsiert, dass ich sie in Auszügen vorstellen möchte. 
A: "Hör auf hier die Comments zu löschen. Nur weil einer sagt, dass es vielleicht nicht Du bist auf dem Photo, löschst Du hier immer alle comments weg"
B: "gib ihm 20 min und Dein Kommentar ist wieder gelöscht, den Gedanken hatten schon zig andere vorher"
C: 
D: "Warum zum Teufel hast du mich, das Seil und den wunderschönen Regenbogen weggeschnitten? -.-"











Ja, soviel dazu. Da das Meer viel zu schön ist, als das man es nur so aus der Ferne betrachtet, habe ich jetzt noch Wasser im Doppelpack. Beim Abwasch musste ich mir gestern Volkslieder anhörn, weil es das Reich der Oma ist. Das ist wirklich gar kein Vergnügen. Aber ein Lied war so schlecht, das es wie schon wieder gut war.
Wenn man in der Schule sitzt, über seinen Büchern schwitzt 
Und es lacht der Sonnenschein, dann möcht man draußen sein 
Ist die Schule endlich aus, geh'n die Kinder froh nach Haus 
Und der kleine Klaus ruft dem Hänschen hinterher: 
Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein 
Und dann nischt wie raus nach Wannsee 
Ja, wir radeln wie der Wind durch den Grunewald geschwind 
Und dann sind wir bald am Wannsee 
Hei, wir tummeln uns im Wasser wie die Fischlein, das ist fein 
Und nur deine kleine Schwestern, nee, die traut sich nicht hinein 
Megageil! Keine Frage, Berlin muss man ne mögen, mag ich ja auch nich, aber diese Zeilen verleihen der Stadt und seiner Peripherie mal ein ausnahmsweise und kurzzeitig hübsches Kleid. Und das obwohl dabei weder die Stimme noch die Melodie im Urteil berücksichtigt wurden, die sin' nämlich der Oberknaller!  
So, und jetzt hab ich ja noch ne zweite Rutsche versprochen. Anfang der Woche habe ich mal wieda eine richtig gut gemachte Reportage des BR zum Thema "Wasserverschwendung und -verbrauch" gesehen. Als kurzen Überblick, mit Schwenk auf die Kernaussage, zitier ich mal gut zwei Hände gefüllt mit Zahlen und Fakten. 
Jeder Deutsche verbraucht statistisch gesehen 120l pro Tag an Wasser zum Waschen/Trinken (ohne VW) Tatsächlich (mit VW) aber knapp 4000l/tägl.! Der Spanier sogar 6000l pro Tag und der Amerikaner ganze 7000l/tägl.
Was ist VW? Virtuelles Wasser (d.h. bzw. berücksichtigt vor allem auch Wasser, das zum Anbau/Herstellung von Produkten benötigt wird und erklärt damit auch die Werte Spaniens und den USA). 
Wieviel Wasser steckt wodrin, wenn man auch das VW berücksichtigt?
In einer Semmel/Bröthen = 40l
In einer Tasse schwarzer Tee = 30l
In einer Tasse Kaffee = 130l
In einem Glas Milch =255l
In einer Banane = 160l
In einem Frühstücksei = 200l
In einem Päckchen Butter = 1400l
In einem Stück Din-A-4 Papier = 10l
In einem Baumwollkleidchen = 2500l
In einer  Flasche Bier = 150l
In einer  Tüte Chips = 170l
In einem kg Rindfleisch = 15.400l
 Das lass' ich mal einfach auch so steh'n. Schönen Feierabend!

Kommentare:

  1. ich dachte am anfang, das kleine mädchen im video zeigt den mittelfinger...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist richtig, nur leider für mich noch sehr schwer...

    Was mich mal bei dir irgendwie total interessieren würde (du musst nicht drauf antworten): Als was arbeitest du denn? :)
    Ich habe mich das irgendwie schon oft gefragt, aber bei dir kann ich mir da irgendwie überhaupt nichts vorstellen. :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste deinen Kommentar jetzt ernsthaft dreimal lesen, bis ich den verstanden habe. :D
      Du hast natürlich Recht, ist aber halt auch wieder einmal sehr schwer...
      Siehst du, der Beruf überrascht mich. :D

      Löschen
    2. Meine Lateinkenntnisse liefen dabei auf Hochtouren, aber haben mich gerettet. :D Selber könnte ich wohl aber kaum so schreiben, nur verstehen (je nach dem... mehr oder weniger ^^).
      Nein, das nicht, aber wenn mich jemand nach meinen (zumindest momentanen) Studiumsplänen fragt, dann werde ich auch immer angeschaut als wäre ich vom Mars. :D

      Löschen
    3. Okay, so "abgedreht" ist es dann auch wieder nicht. :D
      Platz 1 hat momentan Wirtschaftsmathemaik, danach kommt irgendwas mit Astronomie, Geographie oder auch Technik momentan.

      Löschen
    4. Da hatte wohl mein Vater einen großen Einfluss auch mich. :D
      Ich habe schon immer in der Schule geliebt, was fast alle anderen hassten: Mathe, Physik, Latein, Erdkunde :D
      Wirtschaftszeug mag ich eigentlich gar nicht so, aber ein pures Mathestudium allein ist einfach unbrauchbar und irgendwo nur noch abgedreht und realitätsfern.

      Aber ich muss ja jetzt erst einmal noch zwei Jahre Schule über mich ergehen lassen, bevor das los geht. :)

      Löschen
  3. Hallöchen :)

    Interessanter Post, dieser 'Hauch' von Ironie,
    gefällt mir.

    Liebe Grüße! elisa

    AntwortenLöschen
  4. Two and a half men habe ich früher auch regelmäßig gesehen, weil mein Freund die Serie so mochte. :) Von selbst fange ich auch selten etwas an, aber wenn man nach ein paar Folgen in einer Serie drin ist, mag man sie irgendwann automatisch. Es ist wie ein Fluch! ;) Wo Pretty Little Liars läuft, weiß ich gar nicht, da ich die Folgen online schaue. Diese Woche habe ich viel Zeit, weshalb es ganz gut tut, sich zwischendurch so etwas reinzuziehen. :p Was diese amerikanischen Comedyserien angeht, gebe ich dir recht ... viele sind viel zu lächerlich gestaltet, das kann man sich kaum geben. :D

    AntwortenLöschen
  5. Die Geschichte ist wirklich traurig. Aber dadurch finde ich die Symbolik dieser Kraniche einfach wunderschön. Ich falte eigentlich gern ab und zu mal Origamifiguren. :D Da gibt es auch ganz lustige Sachen mit Geld. Kommt sicher gut, wenn man einem attraktiven Kellner einen herzförmig gefalteten Schein zusteckt. ;) Oh und Mandalas fand ich als Kind sowieso ganz große klasse.

    AntwortenLöschen